Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 11:37
Foto: dpa

Schauspieler Oliver Stern an Herzinfarkt gestorben

03.02.2011, 16:02
Er fand seinen Platz sowohl auf österreichischen als auch deutschen Theaterbühnen und war in zahlreichen TV-Krimiserien zu sehen: Oliver Stern, einem breiten Fernsehpublikum aus der ARD-Serie "Adelheid und ihre Mörder" bekannt, ist tot.

Der in Wien geborene ehemalige Burgschauspieler sei bereits am 1. Februar in Berlin mit 51 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben, teilte seine Agentur am Donnerstag in Berlin mit. Zuletzt war Stern im Berliner Schlossparktheater in der Inszenierung "Unter der Treppe" zu sehen, in Wolfgang Murnbergers Wolf- Haas- Verfilmung "Der Knochenmann" (2009) war er Polizist.

Seine Anfänge machte Stern nach einer Ausbildung am Wiener Max Reinhardt Seminar zunächst von 1981 bis 1994 am Schauspielhaus Graz, parallel dazu war er am Wiener Burgtheater engagiert (1984 bis 1991 und 1997 bis 2000). Daneben trat er bei den Salzburger Festspielen, am Schillertheater Berlin und später an der Schaubühne Berlin auf. Seit dem Ende seines Burg- Engagements war er Gast am Berliner Ensemble.

In seiner Rolle als Kommissar Ralf Schilling an der Seite von Evelyn Hamann stand er 2005 und 2006 in rund 40 Folgen für die satirische TV- Serie "Adelheid und ihre Mörder" vor der Kamera. Dabei musste er sich immer wieder von seinem Vorgesetzten, dem Kriminalhauptkommissar Ewald Strobel (Heinz Baumann), tyrannisieren lassen. In weiteren Krimiserien hatte Stern Gastauftritte, unter anderem in "Großstadtrevier" und "Polizeiruf".

Stern arbeitete eng mit Milo Dor zusammen, mit dem er zum Beispiel "Malambo" (1984) und die "Tatort"- Folge "Schnee vom vergangenen Jahr" (1986) drehte. In dem Fernsehfilm "Twiggy - Liebe auf Diät" (1997) war er neben Christine Neubauer in einer Hauptrolle zu sehen, in Heinrich Breloers dreiteiligem TV- Dokudrama "Speer und Er" (2004) spielte er den NS- Gauleiter Fritz Sauckel. Laut Angaben seiner Agentur lebte Stern abwechselnd in Wien und Berlin.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum