Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
16.08.2017 - 16:19
Foto: Viennareport

Sacha Baron Cohen darf als "Diktator" zu den Oscars

26.02.2012, 13:03
Nun ist es amtlich: Sacha Baron Cohen wird als Diktator die Oscars beehren: Nach einem tagelangen Hickhack um seinen geplanten werbeträchtigen Auftritt gab die Akademie dem britischen Komiker und Schauspieler nun grünes Licht. Der 40-Jährige darf im Filmkostüm über den roten Teppich laufen, wie Baron Cohen über Twitter mitteilte.

Als General Aladeen  gab Sacha Baron Cohen den "Triumph über die zionistischen Schlangen Hollywoods" bekannt. Am Freitagabend veröffentlichte er zudem ein Foto mit der Unterschrift "Sieg" . Mit schwarzem Rauschebart und in Uniform hält er darauf zwei Tickets für die Award- Show in der einen, einen goldenen Revolver in der anderen Hand.

Laut US- Medien hatten die Veranstalter den Komiker zuvor davor gewarnt, die Oscars nicht als PR- Aktion für seinen Film zu missbrauchen. Eine Sprecherin sagte: "Wir haben ihn wissen lassen, wie wir darüber denken, den roten Teppich für einen Werbegag zu nutzen." Schlussendlich lenkten sie aber ein. Baron Cohen spielt in dem Film "Hugo" von Martin Scorsese mit, der elfmal für den Oscar nominiert ist.

Für schrille Auftritte berüchtigt

Der Brite, der als "Borat" und "Ali G" berühmt wurde, ist berüchtigt für seine schrillen Auftritte bei Veranstaltungen. Um für seinen Film "Borat" über einen fiktiven kasachischen Fernsehreporter zu werben, tauchte er 2006 beim Filmfestival in Toronto in einem Karren auf, der von einer "Bäuerin" gezogen wurde. Bei den MTV Movie Awards 2009 ließ er sich als Engel verkleidet von der Decke herab und landete im Schoß von Rapper Eminem. Dessen Entrüstung stellte sich später als abgesprochen heraus.

Sein neuer Film "The Dictator" (siehe Trailer in der Infobox) startet am 17. Mai in unseren Kinos. Darin spielt Baron Cohen die Hauptrolle eines vollbärtigen Herrschers, "der sein Leben riskiert, damit niemals die Demokratie in sein so hingebungsvoll unterdrücktes Land Einzug erhält".

26.02.2012, 13:03
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum