Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 11:31
Foto: EPA

Russell Brand wollte Sex- Abenteuer als Briefträger

11.06.2013, 15:34
Russell Brand hoffte einst darauf, als Briefträger sexuelle Abenteuer erleben zu können. Der britische Comedian, der eigenem Bekunden zufolge früher sexsüchtig war, glaubte vor seinem Durchbruch, als Postbote bei den Frauen landen zu können. Nach nur drei Wochen habe er allerdings aufgegeben, da sich diese Annahme als Irrtum erwies, so Brand.

"Ich war eine Weile lang Postbote - das ging aber nicht gut", verriet Brand zu Gast bei David Lettermans "Late Show". "In meinem Kopf war diese kulturelle Illusion, dass frühmorgens ein guter Zeitpunkt für sexuelle Aktivitäten ist. Ich dachte, dass mir Hausfrauen mit einer Handbewegung zu ihrem Genitalbereich die Tür öffnen würden. Wie sich herausstellte, ist das aber keine Gelegenheit für Sex. Die wollen wirklich alle nur ihre Post."

Auf seiner Suche nach körperlicher Liebe sei er deshalb nur auf Ablehnung gestoßen. "Ich dachte, als Postbote würde an jeder Ecke Sex auf mich warten - aber das ist alles andere als wahr. Mir wurde eine Tür nach der anderen vor der Nase zugeschlagen", so der Schauspieler.

Brand klaute sogar die Post

Um schließlich doch noch Profit aus dem Job zu schlagen, wurde der Komiker zum Langfinger. "Ich hatte eine nullprozentige Erfolgsquote, also stahl ich letztendlich Briefe", witzelt er. "Das war das Einzige, was mich noch aufmuntern konnte. Die Bezahlung ist nicht sehr gut, es hält dich also nichts davon ab, die Post zu klauen."

Heute lässt sich der Ex- Mann von Popsängerin Katy Perry weniger von seinem besten Stück leiten. "Ich bin ruhiger geworden", so Brand. "Es ist inzwischen weniger wahrscheinlich, dass ich mich einfach schonungslos ins Sexgetümmel werfe. Ich bin jetzt etwas anspruchsvoller, was solche Dinge angeht."

11.06.2013, 15:34
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum