Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.02.2017 - 02:53

Roman Polanski in Gstaad bei seiner Familie eingetroffen

04.12.2009, 13:59
Die französische Schauspielerin Emmanuelle Seigner steht am Fenster ihres Chalets "Milky Way" im schweizerischen Gstaad. Ihr Ehemann, der 76-jährige Regisseur und Oscar-Preisträger Roman Polanski, ist am frühen Freitagnachmittag dort eingetroffen. Auch seine beiden Kinder sind bei ihm.

Polanski darf nach der Hinterlegung einer Kaution in Millionenhöhe in dem idyllischen Familien- Feriensitz in dem Prominentenort einen elektronisch kontrollierten Hausarrest abzusitzen, bis über die Auslieferung an die USA entschieden wird.

Er habe sich verpflichtet, "sein Haus und sein Grundstück zu keiner Zeit zu verlassen", erklärte das Bundesamt für Justiz. Die Ausweispapiere des Oscar- Preisträgers mit französischer und polnischer Staatsbürgerschaft wurden bei der Polizei hinterlegt. Das Chalet und das Grundstück werden überwacht. Verlasse Polanski das Haus oder entferne er die elektronische Fessel, werde Alarm ausgelöst. Sollte Polanski die Auflagen missachten, verfalle seine Kaution an den Schweizer Staat.

Völlig freier Tagesablauf

Der Starregisseur soll während des Arrests, der bis zur Entscheidung über ein US- Auslieferungsgesuch andauern wird, seinen Tagesablauf völlig frei gestalten und Besuche empfangen können. Die US- Justiz will Polanski wegen des mehr als drei Jahrzehnte zurückliegenden sexuellen Missbrauchs einer 13- Jährigen in Los Angeles belangen. Der Regisseur hatte sich 1978 vor der Urteilsverkündung nach Europa abgesetzt.

Ein Bundesgericht hatte am Dienstag vergangener Woche entschieden, dass der am 26. September auf dem Zürcher Flughafen verhaftete Regisseur nach Hinterlegung einer Kaution von 4,5 Millionen Franken (rund drei Millionen Euro) seinen Hausarrest in dem Chalet in dem Bergort verbringen kann.

Gstaad befürchtet Image- Schaden

Die Touristiker in Gstaad sorgen sich derweil wegen des Rummels um Polanski um sein Image. Bisher war Diskretion oberstes Gebot in dem Dorf im Berner Oberland. Die vielen Journalisten seien diesem Ruf nicht unbedingt förderlich, sagte Tourismusdirektor Roger Seifritz. Mit einer ersten Welle von Journalisten sei man unmittelbar nach der Verhaftung des Filmregisseurs konfrontiert gewesen.

Nun sei die zweite Welle im Gang, und den Leuten in Gstaad würden noch einmal die gleichen Fragen gestellt. "Eine gewisse Sättigung ist langsam erreicht", sagte der Tourismusdirektor.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum