Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
30.04.2017 - 18:44
Foto: Viennareport

Queen Elizabeth Hurley: Schmuddelige Royals

28.03.2015, 06:00
Sex, Drogen, Party und Erpressung, garniert mit viel Geld und Bosheit: Das sind die Zutaten für eine neue Serie über das britische Königshaus. Besser: ein britisches Königshaus. Denn wer sich von der US-Satire "The Royals" Einblicke in das Leben der Windsors oder auch nur an die Wirklichkeit angelehnte Übertreibungen erhofft, kann den Fernseher aus lassen. Doch wer eine sexy Queen (Hurley) sehen will, sollte einschalten.

Erfunden hat "The Royals" der Sender E!, der Kim Kardashian mit einer Realitysoap über ihre Familie so etwas wie Weltruhm beschert hat. E! hat recht bekannte Briten für das Format gewinnen können: Elizabeth Hurley (49) spielt Queen Helena, Joan Collins (81) ihre Mutter. Im US- Fernsehen läuft die Serie seit 15. März, am Mittwoch folgte die britische Erstausstrahlung. Im deutschen Fernsehen sind die zehn Folgen der ersten Staffel vom Sommer an bei ProSieben zu sehen.

In der ersten Folge muss die Familie einen Verlust verkraften, der sanftmütige König Simon (Vincent Regan) will die Monarchie abschaffen, der Thronfolger will der Tochter des Sicherheitschefs zuliebe Kaffee trinken statt Tee, seine Schwester geht ohne Unterwäsche aus und schluckt Pillen beim Abendessen im Familienkreis.

"Wir überlegen alle, was wirklich hinter den Toren passiert", sagt William Moseley (27), der Kronprinz Liam spielt, "und natürlich ist es gar nicht wie in der Serie. Aber es macht doch Spaß sich vorzustellen, dass unsere wildesten Träume wahr sind." Ein bisschen "wilder" Prinz Harry (30) stecke aber schon in seiner Rolle. Die extravaganten Töchter des fiesen Königsbruders, der natürlich auf den Thron will, dürften zudem eine böse Karikatur der Queen- Enkelinnen Eugenie (25) und Beatrice (26) darstellen.

Auch in der ersten Folge: Eine ziemlich leicht bekleidete Liz Hurley als Queen, was die (echte) Boulevardpresse im Königreich begeistert. Empören mag sich dagegen keiner über den Royal- Klamauk. Dazu ist er einfach zu weit entfernt von allem, was möglich scheint - anders als etwa das Theaterstück "Truth, Lies, Diana" (Wahrheit, Lügen, Diana) über die angebliche Affäre der Prinzessin mit ihrem Reitlehrer, das heiß diskutiert wurde. Der Palast schweigt zu derlei Dingen ohnehin.

Gerade hat US- Präsident Barack Obama mit Thronfolger Prinz Charles (66) darüber gesprochen, dass die Amerikaner das britische Königshaus mehr mögen als ihre heimischen Politiker. Das dürfte in vielen Ländern so sein, "The Royals" fällt in der Kritik trotzdem durch. "Oll und dumm", wie "New York Times" urteilt, gehört zu den netteren Kommentaren. Der "Guardian" frohlockt immerhin, dass es neben all den Qualitätsserien endlich wieder Trash im Fernsehen gebe. E! glaubt trotzdem an Erfolg: Eine zweite Staffel ist schon angekündigt.

28.03.2015, 06:00
AG/pfs
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum