Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.01.2017 - 04:26
Foto: dpa/Jörg Carstensen/Markus Tschepp

Prügel- Attacke auf Dschungel- Star Berger in Salzburg

02.02.2013, 19:20
Wüste Szenen haben sich am frühen Samstagmorgen im Klub "Chez Roland" in Salzburg abgespielt: "Dschungelcamp"-Star Helmut Berger und Manager Helmut Werner wurden bei einem "Absacker" in dem Lokal von drei jugendlichen Schlägern angepöbelt und attackiert. Leicht verletzt konnte Werner mit seinem unverletzt gebliebenen Schützling vor den Betrunkenen flüchten.

Immer noch stehen Enfant terrible Helmut Berger und Helmut Werner, Richard Lugners "Schwiegersohn in spe", unter Schock. "Wir hatten einen lustigen Abend und gingen auf einen Absacker ins Chez Roland", schildert Werner. Doch statt den Abend gemütlich ausklingen zu lassen, wurde Bergers Bekanntheit zum Problem. "Bereits nach kurzer Zeit haben uns drei Männer im Alter von etwa 17 bis 20 Jahren angepöbelt", so der Manager.

Berger musste schließlich auf die Toilette und dafür eine steile Treppe in dem Lokal hochgehen. "Ich habe gesehen, dass die drei ihm nachgehen, und bin ebenfalls hoch." Auf dem WC belästigten die jungen Männer Werner zufolge den Schauspieler und fotografierten ihn mit ihren Handys. Offenbar wollten sie den 68- Jährigen - in Anlehnung an die RTL- Show - beim Urinieren ablichten.

Werner: "Mit voller Kraft zurückgeschlagen"

Sein Manager musste dazwischengehen. "Ich habe Helmut Berger dann aus der Toilette begleitet und wollte die steile Treppe mit ihm runtergehen, als mir einer der drei plötzlich eine aufs Auge gehaut hat", erzählt Werner. Zudem hätten sie Berger angerempelt, wodurch dieser beinahe die Treppe hinabgestürzt wäre.

"Ich habe dann ausgeholt und mit voller Kraft zurückgeschlagen. Ich bin kein Rambo und kein Adonis. Ich weiß nicht, woher ich die Kraft hatte, aber es hat einen Klescher gemacht und der Angreifer war voller Blut", so der Manager, der glaubt, seinem Kontrahenten "die Nase gebrochen" zu haben.

"Berger zwei Mal zu Boden gestoßen"

Als die Männer sich um ihren verletzten Kumpel kümmerten, konnten Werner und Berger mit Freunden flüchten. Vor dem Klub wurden sie jedoch noch einmal von den Männern attackiert. "Sie haben Berger zwei Mal zu Boden gestoßen", schildert Werner. Eine Freundin des Schauspielers: "Es war die Hölle!" Mit der Hilfe der Gäste retteten sie sich aber schließlich in ein Taxi.

"Heute in der Früh habe ich das Ganze bei der Polizei zur Anzeige gebracht", so Werner. Er selbst habe sich durch den Schlag ein blaues Auge zugezogen, Berger blieb demnach glücklicherweise unverletzt. Die Polizei bestätigte die Schlägerei. Ein 17- Jähriger erlitt eine Nasenprellung - und schilderte den Beamten seine eigene Version der Ereignisse.

02.02.2013, 19:20
AG/Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum