Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 12:41

Prinz William schenkte seiner Kate Dianas Ring

17.11.2010, 10:36
Ganz große Geste: Prinz William hat Kate Middleton bei der Verlobung in Kenia jenen Ring (kleines Bild) an den Finger gesteckt, den einst auch seine Mutter Lady Diana getragen hatte. Der Ring ist mit blauem Saphir und Diamanten besetzt. Williams Vater Prinz Charles hatte ihn im Februar 1981 zur Verlobung seiner damaligen Braut Diana Spencer überreicht. "Es ist jetzt der richtige Zeitpunkt", bekannte William am Dienstag im Blitzlichtgewitter der Fotografen im Londoner St. James' Palace (Bild und Video oben).

Middleton nannte es "eine gewaltige Perspektive", bald Mitglied der königlichen Familie zu sein. Der Prinz erinnerte an seine 1997 bei einem Autounfall gestorbene Mutter Diana, die in Großbritannien noch immer als "Königin der Herzen" verehrt wird.

William erklärte, es sei für ihn wichtig gewesen, Kate Dianas Ring zu geben. "Ich wollte sichergehen, dass meine Mutter diesen Moment nicht verpasst", sagte der 28- Jährige. Der Ring war bei Dianas Verlobung 28.000 Pfund wert.

Ring drei Wochem im Rucksack versteckt

Einige Schweißperlen gekostet hat William, wie er in einem Fernsehinterview verraten hat, das Warten auf den richtigen Zeitpunkt für den Antrag. Er habe den wertvollen Ring drei Wochen lang in seinem Rucksack mit sich herumgetragen und gehütet wie seinen Augapfel. "Überall, wo ich war, habe ich ihn festgehalten, weil ich wusste, dass ich eine Menge Ärger kriegen würde, wenn das Ding weg ist. Überraschung sei der Antrag trotzdem keiner gewesen. "Wir haben schon eine Weile über die Hochzeit gesprochen, also war es keine unglaublich große Überraschung."

Auf die Frage, ob er und Kate schon an Nachwuchs denken, antwortete der Prinz charmant: "Wir wollen eine Familie gründen, also werden wir beginnen müssen, darüber nachzudenken."

"Sie haben lange genug geübt"

Charles, der die Nachricht offiziell verkündet hatte, sagte bei einem Auftritt in der Grafschaft Dorset, er sei entzückt, und scherzte: "Sie haben lange genug geübt." Seine Frau Camilla, die Herzogin von Cornwall, betonte in London: "Das ist die großartigste Nachricht. Ich bin sehr glücklich, und das sind sie auch." Der Palast hatte am Dienstag bekannt gegeben, dass Prinz William und seine langjährige Freundin im kommenden Frühjahr oder Sommer in London heiraten werden.

Die Eltern von Kate Middleton, Michael und Carole, haben begeistert auf die Verlobung ihrer Tochter reagiert. "Wir haben William sehr gut kennengelernt, und wir denken, er ist wunderbar", sagten sie am Dienstag in einem kurzen Fernsehinterview. "Sie sind ein tolles Paar", betonten sie. Williams Bruder Harry erklärte, er sei hocherfreut, dass ein Bruder die entscheidende Frage gestellt habe. Es bedeute auch, dass er endlich die Schwester bekomme, die er sich immer gewünscht habe.

Verlobung für Premier "unglaublich aufregend"

Die Kunde von der royalen Vermählung wurde in der noch immer weitgehend monarchietreuen britischen Öffentlichkeit mit großer Freude aufgenommen. Die BBC berichtete stundenlang über nichts anderes. Premierminister David Cameron nannte die Nachricht "unglaublich aufregend". Das Kabinett habe geschlossen applaudiert.

Nach der Hochzeit will das Paar nicht im Londoner Medientrubel, sondern abgeschiedener im Norden von Wales leben. Dort dient William bei der Royal Air Force. Kate und William lebten während ihres Kunstgeschichte- Studiums an der St.- Andrews- University in Schottland zusammen in einer Wohngemeinschaft. Nach monatelangen Gerüchten wurde die Beziehung der beiden Ende 2003 öffentlich. 2007 kriselte es und es kam vorübergehend zur Trennung. Die bürgerliche Kate Middleton, deren Eltern bei der Fluggesellschaft BA tätig waren und später einen Handel mit Partyutensilien aufmachten - und damit ein Vermögen schufen -, stammt aus einer konservativen Familie.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum