Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 14:03
Foto: EPA, AFP / Video: APA

Prinz Charles dankte "Mummy" für ihre Verdienste

05.06.2012, 09:58
Unter tosendem Applaus Hunderttausender Zuschauer hat Prinz Charles nach einem großen Popkonzert zu Ehren von Königin Elizabeth II. seine Mutter geehrt. Vor der Bühne am Buckingham Palace in London brach das Publikum am Montagabend in Freudengeschrei aus, als Prinz Charles die britische Monarchin mit "Eure Majestät, Mummy" ansprach.

Das Diamantene Thronjubiläum sei eine Gelegenheit, "dir und meinem Vater zu danken, dass ihr immer für uns da wart, uns mit eurer selbstlosen Verpflichtung inspiriert habt und uns stolz macht, Briten zu sein", sagte der Thronfolger Nummer eins.

Seinem an einer Blasenentzündung erkrankten Vater, Prinz Philip, schickte er Jubelrufe der rund 250.000 Menschen an der Bühne und in den umliegenden Straßen ins Krankenhaus. Das Publikum rief nach einer Aufforderung von ihm "Philip, Philip". Philip war bei den Feierlichkeiten zum 60- jährigen Thronjubiläum bis Sonntag immer an der Seite seiner Frau gewesen, mit der er seit 1947 verheiratet ist - auch am Sonntag bei einer Schiffsparade bei kaltem Wetter auf der Themse. Seine Einweisung in ein Spital wurde vom Königshaus als reine Vorsichtsmaßnahme beschrieben.

Starauflauf beim Konzert für die Queen

Beim Stelldichein der Popstars zum diamantenen Thronjubiläum der britischen Königin Elizabeth II. sang Elton John "I'm Still Standing" und Stevie Wonder säuselte "Isn't She Lovely". Die 86- jährige Queen erschien in einem goldglitzernden Cocktailkleid zum Konzert, über dem sie ein dunkles Cape trug. Schon vor Philips Erkrankung war vereinbart worden, dass sie nicht dem gesamten Konzert beiwohnen wird.

Elizabeth gilt nicht als ausgesprochener Popfan. Charles, seine Frau Camilla, Prinz William und seine Frau Catherine sowie Prinz Harry schienen der Musik dagegen mit mehr Enthusiasmus zu lauschen. Harry sang bei Tom Jones' "Delilah" mit, William und Catherine bei Elton Johns "Crocodile Rock".

Zum Programm gehörten auch einige von der Queen geadelte Musiker, wie die Sirs Paul McCartney, Elton John, Tom Jones, Cliff Richard und Dame Shirley Bassey. Robbie Williams sang, von einer Militärkapelle begleitet, "Let Me Entertain You". Pianist Lang Lang trug zusammen mit Opernsängerin Renee Fleming ein Gershwin- Stück vor und die 64- jährige Grace Jones räkelte sich durch "Slave To The Rhythm".

Eine internationale All- Star- Band schließlich sang ein von Andrew Lloyd Webber und Take- That- Star Gary Barlow zum Thronjubiläum geschriebenes Lied. Die Ska- Band Madness sang ihren 80er- Jahre- Hit "Our House" vom Dach des Buckingham- Palastes.

"Sie ist brillant, weise, lustig"

Elton John würdigte vor dem Konzert die Beständigkeit und das Durchhaltevermögen der Königin. "Sie ist nicht trendy, sie macht keine Modelaune mit", sagte er der BBC. "Sie ist stoisch, brillant, weise, lustig - und wir freuen uns alle, dabei zu sein." McCartney beendete das Konzert mit dem Beatles- Song "Ob- La- Di, Ob- La- Da" auf einer Gitarre im Union- Jack- Design. Dann kam Elizabeth mit ihrer Familie auf die Bühne und entzündete das letzte von 4.200 Gedenklichtern, die zu ihrem Jubiläum in Großbritannien und im Ausland aufgestellt worden waren.

Elizabeth II. war im Februar 1952 nach dem Tod ihres Vaters George VI. Königin geworden und wurde am 2. Juni 1953 gekrönt. Die Feierlichkeiten zu ihrem Thronjubiläum gehen am Dienstagnachmittag zu Ende. Geplant sind ein Gottesdienst in der Londoner Saint Paul's Cathedral und eine Kutschenprozession von Westminster Hall zum Buckingham Palace. Anschließend zeigt sich die königliche Familie auf dem Balkon des Palasts, wo die Queen eine Flugparade der Royal Air Force abnimmt.

05.06.2012, 09:58
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum