Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
01.03.2017 - 20:36
Foto: Viennareport

Polizei durchsucht Sheens Villa nach Schusswaffen

11.03.2011, 12:26
Polizeibeamte haben in der Nacht auf Freitag die Villa von US-Schauspieler Charlie Sheen gestürmt und nach Waffen durchsucht. Wie die US-Website "TMZ" berichtet, soll zuvor jemand gegenüber den Behörden behaupet haben, der 45-jährige Superstar hätte gedroht, sich mit einer Schusswaffe etwas anzutun.

Sheen, der derzeit regelmäßig im Internet Videos postet, auf denen er abgemagert und mit irrem Blick gegen seine "Feinde" wettert, ist bei dem Einsatz nicht verhaftet worden, heißt es. Auch gabe es keine Pläne gegeben, ihn zwangszupsychiatrieren.

Die Website, die auf Ereignisse rund um Prominente in Hollywood spezialisiert ist, schreibt, dass Sheens Anwalt Mark Gross bestätigt habe, dass die Polizei eine Waffe sowie Munition in der Sheen- Villa sichergestellt habe. Bei der Waffe soll es sich um ein antikes Gewehr aus dem 18. Jahrhundert handeln. Sheen habe sonst keine Waffen im Haus. Der Anwalt erklärte weiter, dass offenbar jemand eine Anzeige wegen der Waffe gemacht habe, er wisse aber nicht wer.

Ein Hubschrauber eines US- TV- Senders soll während des Polizeieinsatzes das Gelände überflogen und dabei bizarre Aufnahmen gemacht haben, die zeigen, wie Sheen gemütlich mit seiner Entourage im Garten sitzt und Hamburger isst.

Verstoß gegen einstweilige Verfügung

Auch das US- Magazin "People" berichtet, dass die Polizei bei Sheen im Haus war. "Polizisten des LAPD waren bei Charlie Sheen, um einen möglichen Verstoß gegen eine einstweilige Verfügung zu überprüfen", sagte eine Sprecherin der Polizei von Los Angeles dem Magazin.  Sheen ist es wegen einer einstweiligen Verfügung seiner Ex- Frau Brooke Mueller verboten, eine Waffe im Haus zu haben, obwohl er registrierter Waffenbesitzer ist. Vergangene Woche hatte die Polizei die beiden kleinen Söhne des Paares von Sheen weggeholt, nachdem Mueller vor Gericht angegeben hatte, von Sheen bedroht worden zu sein. Am Donnerstag hatte das Paar eine Sorgerechtsverhandlung, bei der es auch zu einer Einigung, über die nichts bekannt wurde, gekommen sein soll.

Natalie Kenly, einer der beiden Freundinnen von Sheen, erklärte dem "People"- Magazin, dass "alles in Ordnung ist. Nichts, um sich Sorgen zu machen". Auch für Sheen war alles offenbar ein großer Spaß. Er schrieb, nachdem die Polizei weg war, auf Twitter: "Das LAPD war großartig. Absolute Profis. Die können diesen Hexer jederzeit beschützen und ihm dienen...!"

Sheen macht seit Wochen mit Exzessen Schlagzeilen. Nach seinem Rauswurf aus der erfolgreichen Fernsehserie "Two and a Half Men" hat der Star Millionenklage eingereicht.

Foto: Viennareport

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum