Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 14:31

Pate sieht sich als Vater von Jacksons Tochter

10.08.2009, 17:33
Der Pate von Michael Jacksons drei Kindern glaubt laut dem Bericht einer britischen Boulevardzeitung, der Vater von Jacksons Tochter Paris zu sein. "The News of the World" zitierte den langjährigen Freund des Sängers, den Briten Mark Lester, mit den Worten, er habe Jackson sein "Sperma gegeben, damit er Kinder haben konnte - und ich glaube, dass Paris meine Tochter ist". Er sei zu einem Vaterschaftstest bereit, zitierte das Blatt den 51-Jährigen weiter. Die Familie des verstorbenen Popstars sieht das natürlich anders, doch Uri Geller, ebenfalls ein langjähriger Freund Jacksons, behauptet, dass Jacko ihm gesagt habe, dass Mark ihm helfen solle, Kinder zu zeugen.

Ein langjähriger Anwalt der Jackson- Familie hat der Behauptung Lesters am Montag widersprochen: "Ich habe von Michael immer gehört, dass Michael der Vater dieser Kinder ist, und ich glaube Michael", sagte Brian Oxman am Montag dem britischen Fernsehsender GMTV. Auch die Schwester des Popstars, La Toya, teile diese Meinung, ergänzte Oxman. Weitere Personen aus dem Umfeld Jacksons mutmaßten zuerst, Lester seien "die Worte im Mund umgedreht" worden.

"Paris ähnelt meiner Tochter"

Diesen Annahmen allerdings widerspricht das Video von dem Interview, das auf der Website der Zeitung zu sehen ist. In dem sagt Lester sehr wohl, er könnte Paris' Vater sein. Er erklärt, er habe das Sperma in einer Londoner Klinik gespendet. Zu dieser Zeit sei Jackson mit Debbie Rowe verheiratet gewesen. "Sie ist die leibliche Mutter der Kinder, daher habe ich natürlich angenommen, dass die Samenspende logischerweise in Debbie gegangen ist und Debbie die Kinder ausgetragen hat", sagte er. Paris (11) ähnele seiner eigenen, 15- jährigen Tochter Harriet.

Den Grund, mit seiner Vermutung an die Öffentlichkeit zu gehen, erklärt der 51- Jährige damit, dass es ihm um den Kontakt zu den Kindern gehe. Er glaube, dies sei der einzige Weg, ihn sicherstellen zu können. Jackson und Lester wurden vor 27 Jahren Freunde. Lester lebt in Cheltenham, 160 Kilometer westlich von London. Er spielte 1968 in dem Film "Oliver!" die Hauptrolle. Er hat selbst vier eigene Kinder.

"Michael hat es mir vor vielen Jahren gesagt"

Auch Jacksons Freund Uri Geller meldete sich erneut zu Wort und warb für einen Vaterschaftstest. "Ich habe keinen Grund, an Marks Geschichte zu zweifeln, denn ich erinnere mich, wie mir Michael vor vielen Jahren in New York sagte, dass Mark ihm helfen solle, ein Kind zu zeugen."

Auch Hautarzt will der Vater sein

Auch Jacksons Dermatologe Arnold Klein, der ehemalige Boss von Jacksons Ex- Frau Rowe, hatte kurz nach dem Tod des "King of Pop" behauptet, er habe für Jackson Samen gespendet. Er könnte der leibliche Vater von Paris und ihren um ein Jahr älteren Bruder Prince sein, auch er wolle einen DNA- Test. Blanket, der jüngste Sohn des Megastars, wurde von einer Leihmutter ausgetragen.

Michael Jackson starb am 25. Juni im Alter von 50 Jahren. Seine Mutter Katherine wurde inzwischen von einem Gericht zum Vormund für Prince, Paris und den siebenjährigen Blanket erklärt.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum