Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 08:43
Foto: AP

Paris Jackson belastet Tod ihres Vaters noch sehr

06.06.2012, 09:52
Paris Jackson findet es immer noch schwer, mit dem Tod ihres Vaters zurechtzukommen. Die 14-jährige Tochter von Michael Jackson, der im Juni 2009 im Alter von 50 Jahren in seinem Haus in Los Angeles starb, gesteht jetzt, dass der Verlust auch drei Jahre später immer noch schwer für sie ist. "Es wird niemals einfacher", erklärt sie Oprah Winfrey in "Oprah's Next Chapter".

Auch wenn Paris Jackson ihre Trauer immer noch verarbeitet, konzentriert sie sich gleichzeitig darauf, in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Sie möchte ebenfalls in der Unterhaltungsbranche arbeiten. So geht sie einer Schauspielkarriere nach und wird demnächst für den Fantasy- Streifen "Lundon's Bridge and the Three Keys" vor der Kamera stehen.

Ihre Pläne stoßen allerdings nicht nur auf Gegenliebe. Kürzlich erst sprach sich ihre Tante Janet Jackson in dem Magazin "Prevention" gegen eine Filmkarriere ihrer Nichte aus. "Wir haben darüber geredet, dass man nur einmal ein Kind ist. Ich glaube, es gibt für alles seine Zeit - und jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, um in Filmen mitzuspielen", betonte die 46- Jährige damals. "Ich habe ihr gesagt, sie soll es genießen, ein Kind zu sein, eventuell aufs College gehen - oder, wenn sie das nicht will, damit zu warten, bis sie 18 wird. Sie ist ein sehr zähes, intelligentes Mädchen. Aber es ist eine unbarmherzige Industrie. Ich würde nicht wollen, dass mein Kind das macht."

Michael Jackson starb an einer Überdosis des starken Betäubungsmittels Propofol, das ihm von seinem Arzt Dr. Conrad Murray verabreicht wurde, der deshalb wegen fahrlässiger Tötung zu vier Jahren Gefängnis verurteilt wurde.

06.06.2012, 09:52
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum