Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 20:23

Paris Hiltons Sextape ein Lehrstück

29.07.2009, 13:54
Paris Hiltons berühmter Privatporno, den ihr Ex-Lover dereinst ins Internet gestellt hatte, feiert in den USA ein überraschendes Revival als Lehrstück für junge Mädchen in Sachen Vertrauen in einer Beziehung. Ausschnitte aus dem Sextape hätten laut der 28-Jährigen bewusst Eingang in die Doku "Paris, Not France" gefunden, die jetzt im US-Fernsehen gezeigt wurde.

Gegenüber "Access Hollywood" verriet die begnadete Selbstvermarkterin, dass es eine schmerzhafte Erfahrung für sie gewesen sei, als ihr Ex- Freund Rick Salomon 2003 die privaten Aufnahmen veröffentlichte. "Wenn du jemandem vertraust und liebst. Dann ist es wirklich schmerzhaft, wenn sie dir das antun. Das macht mir jeden Tag zu schaffen."

"Paris, Not France" zeigt den rasanten Aufstieg vom US- Millionärs- Töchterl mit berühmtem Namen zur internationalen Marke Paris Hilton. Dem Sexvideo, mit dem sie fast über Nacht weltbekannt wurde, wird in dem Film viel Platz eingeräumt.

Wichtige Lektion

Paris: "Es war zwar wirklich schwer, das in den Film zu geben, weil ich noch nie darüber geredet habe. Aber ich glaube auch, dass es eine wichtige Lektion ist. Ich denke da an die vielen Mädchen, die einmal in einer Beziehung sein, jemanden lieben und vertrauen werden und dann so was zulassen. Ich weiß, dass so was viele Leute gemacht haben. Du weißt aber nie, was sie damit anrichten können."

Mutter musste Sextape sehen

Weniger positiv bewertet Kathy Hilton, die Mutter des Stars, die Sexszenen in der Doku. Bei einer Vorführung des Films in einem Kino wurde sie von den pikanten Szenen überrascht und verließ daraufhin fluchtartig den Saal. "Ich wusste nicht, dass das Sextape gezeigt wird", so Kathy, "das war ein Schreck. Ich kann es gar nicht fassen, dass sie das in der Dokumentation gelassen haben. Ich habe gedacht, das wurde rausgeschnitten. So was sehen zu müssen! Einfach furchtbar!"

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum