Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.12.2016 - 23:54

Olsen verweigerte Ausage zu Ledger- Tod

07.08.2008, 15:15
Obwohl der tragische Tod des 28-jährigen Hollywoodstars Heath Ledger bereits über ein halbes Jahr zurückliegt, sind noch viele Fragen offen. Im Rahmen der Ermittlungen war die DEA, die US-amerikanische Drogenaufsichtsbehörde, monatelang erpicht darauf, Olsen-Zwilling Mary-Kate zu befragen. Nur: Sie weigerte sich. Warum gerade ihre Aussage wichtig gewesen wäre: Mary-Kate war nicht nur eine sehr enge Freundin Ledgers, die Masseurin, die die Leiche des 28-Jährigen gefunden hatte, rief zudem als Erstes bei der Jungschauspielerin an. Noch bevor sie Rettungskräfte alarmierte...

Bereits kurz nach dem Tod Ledgers waren Fragen aufgekommen. Warum rief die Masseurin Mary- Kate an? Warum alarmierte die Mimin wiederum nicht umgehend Polizei und Rettung, sondern schickte erst ihre Bodyguards in der Wohnung des 28- Jährigen vorbei? Und warum weigerte sie sich, eine Aussage zu machen, während alle anderen - darunter auch Ledgers Ex- Verlobte Michelle Williams - sich ohne zu zögern zur Verfügung stellten? Fragen, die bis heute nicht geklärt sind. Was die DEA aber am meisten an dem Fall interessierte, war, woher Ledger die vielen verschreibungspflichtigen Medikamente hatte, deren Kombination schließlich zu seinem frühen Tod geführt hatten. Von der 22- Jährigen erhoffte man sich Antworten.

Mary- Kate wollte Deal aushandeln

Im April habe Mary- Kate, nach mehreren Aufforderungen zu einer Aussage, schließlich eine Vorladung erhalten, der sie aber ebenfalls nicht nachgekommen sei. Was noch mehr Staunen hervorrief: Ihre Anwälte hätten laut Medienberichten versucht, mit den Behörden einen Deal auszuhandeln. Ihr sollte zugesagt werden, dass sie straffrei davonkomme, was immer sie den Behörden auch erzähle. Was sehr verdächtig danach klingt, als ob die 22- Jährige mehr wüsste, als sie zugeben will...

Berichte "lückenhaft" und "unangebracht"

Jedenfalls seien die Behörde und Mary- Kates Anwälte seitdem beschäftigt gewesen, zu einer Einigung zu kommen, die beide Parteien zufrieden stelle. Die Advokaten bestreiten, dass ihre Mandantin etwas mit dem Tod des Jungstars zu tun gehabt habe. In einem neuen Statement hieß es: „Entgegen Medienspekulationen hat Mary- Kate Olsen weder etwas mit den Medikamenten zu tun, die in Heath Ledgers Wohnung und Körper gefunden wurden, noch weiß sie, woher er sie hatte. Was die Ermittlungen betrifft, so haben wir den Behörden alle relevanten Informationen zukommen lassen.“ Betreffende Medienberichte seien „lückenhaft“ und „unangebracht“.

Mary- Kate Olsen war eine sehr enge Freundin Ledgers, oft wurde sogar gemunkelt, dass die beiden mehr verbinde als Freundschaft. Die 22- Jährige leidet sehr wegen des Verlusts. Kürzlich wollte sich sich den letzten abgeschlossenen Film Ledgers, „The Dark Knight“, ansehen, doch nach 20 Minuten habe sie den Saal verlassen müssen. Sie habe es nicht ertragen, ihren verstorbenen Freund auf der Leinwand zu sehen...

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum