Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 08:13

Nicole Kidman wehrt sich gegen Millionenangebote

07.08.2008, 11:34
Sechs Millionen Dollar wurden für die ersten Bilder der Jennifer-Lopez-Twins bezahlt, Angelina Jolie und Partner Brad Pitt bekommen angeblich sogar sage und schreibe 14 Millionen für die Rechte an den ersten Fotos der neugeborenen Zwillinge Knox Leon und Vivienne Marcheline (die sie allerdings spenden) – und auch Nicole Kidman könnte eine ernorme Summe für ein erstes Bild von ihrer glücklichen Familie verlangen. Nur: Sie will nicht - und hat bereits Millionenangebote zurückgewiesen!

Mehrere Magazine haben der 41- jährigen frischgebackenen Mutter mehrere Millionen Dollar für die Exklusivrechte angeboten. Doch niemand hat den Zuschlag erhalten. Was der Grund dafür ist, das will „The Sydney Morning Herald“ wissen: Nicole und Ehemann Keith Urban hätten sich noch nicht entschieden, ob sie ein Bild ihrer kleinen Tochter Sunday Rose rausgeben wollen, doch sie wissen eines: Wenn sie es tun, dann geben sie es gratis her, so die australische Zeitung.

"Sie genießen die ersten Tage"

Eine Quelle meinte: „Sie finden, es ist unangebracht, mit Bildern von Kindern Geld zu machen. Noch sind sie am Überlegen – ob und, wenn ja, wann sie ein Bild freigeben werden. Es ist ihnen klar, dass ein enormes öffentliches Interesse besteht, und sie wissen das auch zu schätzen.“ Doch derzeit seien ihre Gedanken noch ganz und gar bei dem kleinen Mädchen. „Nicole und Keith genießen die ersten Tage mit ihrem Baby zu Hause“, so der Vertraute.

Sunday Rose (das Geheimnis um den Namen wird in der Infobox gelüftet) kam am 7. Juli zur Welt und ist der ganze Stolz der Oscar- Preisträgerin und des Musikers, mit dem sie seit zwei Jahren verheiratet ist. Es ist das erste leibliche Kind für die 41- Jährige, die in ihrer Ehe mit Tom Cruise eine Fehlgeburt erlitt und eine Eileiter- Schwangerschaft hatte. Mit ihrem Ex- Mann hat die australische Schönheit zwei Kinder – die 15- jährige Isabella und den 13- jährigen Connor – adoptiert. Die beiden leben jedoch großteils bei ihrem Adoptivvater und dessen neuer Familie, Katie Holmes und der gemeinsamen Tochter Suri.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum