Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.03.2017 - 06:21
Foto: EPA

Moore will nicht in Scheidung von Kutcher einwilligen

02.01.2013, 10:29
Will sich Demi Moore nun für den Betrug ihres Noch-Ehemannes rächen? Nachdem Ashton Kutcher vor Weihnachten in Los Angeles die Scheidung von Moore einreichte, weigert sich die Schauspielerin nun, die Papiere zu unterschreiben. Es sei denn, Kutcher erhöhe die Abfindung deutlich, heißt es.

13 Monate nach der Trennung will Kutcher nun die Scheidung. Doch dies geht Moore gehörig gegen den Strich: Die Scheidungspapiere will die 50- Jährige deshalb partout nicht unterschreiben, berichtet die "New York Daily News". Kutcher solle dafür richtig tief in die Tasche greifen, so die Bedingung von Moore. Nur wenn sie eine angemessene Abfindung bekomme, werde sie in die Scheidung einwilligen und die Papiere unterzeichnen.

Kutcher hingegen verlangt von Moore keinen Unterhalt. Immerhin verdient er als Star der Erfolgsserie "Two and a Half Men" Millionen. Aber auch seine Noch- Ehefrau hat im Laufe ihrer Karriere ein stattliches Vermögen angehäuft. Und dieses will sie mit der Scheidung von Kutcher nun angeblich um eine schöne Summe erhöhen - wie sie es bereits nach der Scheidung von Bruce Willis getan hatte. Die genaue Höhe ihrer damaligen Abfindung wurde zwar nie bekannt, jedoch soll Willis seiner Ex- Ehefrau eine fürstliche Entlohnung zugestanden haben.

Aber vielleicht geht es Moore dieses Mal gar nicht nur ums Geld. Vielmehr, so munkelt man, will sie sich für die Schmach rund um die Trennung an Kutcher rächen. Immer noch leide sie darunter, dass der 34- Jährige sie zuerst im Sommer 2011 mit einer 21- Jährigen betrogen und jetzt gegen die attraktive Mila Kunis ausgetauscht habe. Die soll auch der Grund dafür sein, dass Kutcher jetzt auf die Scheidung drängt. Sie leide nämlich sehr darunter, mit einem verheirateten Mann zusammen zu sein. Außerdem schmiede das Paar bereits Hochzeitspläne, so ein Insider.

02.01.2013, 10:29
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum