Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 11:24

Mark Ruffalos Bruder doch ermordet

18.12.2008, 17:05
Mark Ruffalos Bruder Scott ist doch nicht seinem Übermut zum Opfer gefallen. Hieß es zunächst, dass er sich bei einer Partie Russisches Roulette irrtümlich erschossen hatte, so hat die Polizei nun festgestellt, dass es weder Selbstmord noch ein Unfall war – sondern Mord! Nun beginnt die Suche nach dem Täter.

Bisher sind drei Personen kurzzeitig in Polizeigewahrsam genommen worden: Zwei Männer und eine Frau wurden als Zeugen befragt und später wieder freigelassen. Nach der Befragung von Shaha Mishaal Adham hatte es bei der Polizei geheißen, dass Scott Ruffalo bei einer Partie Russisches Roulette ums Leben bekommen sei.

Adham hat ausgesagt, dass sie zum fraglichen Zeitpunkt tatsächlich in Ruffalos Wohnung war, dass er es aber selbst gewesen sei, der sich in den Kopf geschossen habe. Der 39- Jährige habe regelmäßig Kokain genommen und auch in der Vergangenheit bei zahlreichen Gelegenheiten vor Zeugen mit Waffen hantiert. Nun hat sich aber herausgestellt, dass diese Version nicht ganz wahrheitsgetreu sein dürfte.

Die zwei kurzzeitig festgenommenen Männer werden als „Personen von Interesse“ behandelt: Brian B. Scofield hatte sich wie Adham selbst der Polizei gestellt, Kristian Muradaz verhaftet. Beide wurden aber Stunden später wieder entlassen.

Mit Kugel im Kopf in Wohnung gefunden

Scott Rufallo wurde am 1. Dezember schwer verletzt mit einer Kugel im Kopf in seiner Wohnung gefunden. Er starb eine Woche später im Krankenhaus. Der 39- Jährige hinterlässt eine Frau und eine Stieftochter.

Sein um zwei Jahre älterer Bruder Mark war zuletzt in den Filmdramen „Die Stadt der Blinden“ und „Ein einziger Augenblick“ auf der Leinwand zu sehen. Der dreifache Vater lebt mit seiner Frau Sunrise Coigney in Los Angeles.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum