Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.05.2017 - 01:56
Marc Terenzi postete dieses Foto seines Babys nach der dramatischen Geburt.
Foto: Facebook

Marc Terenzi: Drama bei der Geburt seines Sohnes

15.07.2015, 13:31
Marc Terenzi ist am Samstag wieder Vater geworden - doch die Geburt verlief nicht reibungslos. Der gebürtige Amerikaner und seine Freundin Myriel Brechtel mussten aufgrund von unerwarteten Komplikationen schlimme Qualen durchstehen.

Das Paar hatte geplant, die Geburt ohne Schmerzmittel und ohne Kaiserschnitt hinter sich zu bringen. Doch wie Terenzi in seinem Internetblog "More than just a Couple"  berichtet, war dies nicht möglich. Nach 30 Stunden Wehen drängten die Ärzte auf einen Kaiserschnnitt.

Myriel Brechtel und Marc Terenzi
Foto: Viennareport

Denn wie sich herausstellte, wäre eine natürlich Geburt niemals möglich gewesen: "Der Kopf des kleinen Jungen hätte vermutlich nicht durch das Becken der Mutter gepasst", schreibt Terenzi. Und selbst wenn: "Die Nabelschnur hatte sich zweimal um den Hals des Säuglings gewickelt. Eine natürliche Geburt hätte er so wahrscheinlich nicht überlebt."

"Schlimmster Albtraum"

"Sie sagten uns, dass es ihnen leid täte, aber dass eine natürliche Geburt ein zu hohes Risiko für Myriel und das Baby darstellen würde. In dem Moment bekam Myriel einen Schock und verfiel in Panik, da sie ihren schlimmsten Albtraum durchlebte." Letzten Endes konnte das Baby aber gesund und munter das Licht der Welt erblicken: Brady Ocean wurde am 11. Juli um 3:08 Uhr geboren.

Dem deutschen Publikum wurde Marc Terenzi durch die Boygroup Natural und seine Ehe mit Sarah Connor bekannt. Mit der Sängerin war der Musiker von 2004 bis 2008 verheiratet und hat mit ihr zwei Kinder. Ihre Beziehung machten sie in der Pro7- Sendung "Sarah and Marc Crazy in Love" zum Thema.

15.07.2015, 13:31
AG/pfs
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum