Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.01.2017 - 13:38
Foto: Viennareport

Madonna darf kleine Mercy adoptieren

12.06.2009, 11:39
US-Popdiva Madonna darf nun doch das vierjährige Waisenkind Chifundo James, Spitzname: Mercy, aus Malawi adoptieren. Das gab das Oberste Berufungsgericht des südafrikanischen Landes in Blantyre am Freitagmorgen bekannt. Mercys Mutter war kurz nach der Geburt im Alter von 14 Jahren gestorben, seitdem lebt die Kleine im Waisenhaus. Madonna hat monatelang darum gekämpft, nach dem kleinen David noch ein Kind aus Malawi adoptieren zu dürfen.

Nach Angaben des Senders BBC lobte Richter Lovemore Munlo Madonnas Engagement in dem kleinen Staat und betonte, dass dem Kind bei der "Queen of Pop" ein besseres Leben bevorstehe. Madonna lebe in "stabilen finanziellen Verhältnissen", sagte der Richter. Ihr Vermögen wird auf mehrere hundert Millionen Dollar geschätzt.

In der Begründung hieß es weiter, die Richter hätten zwischen zwei Optionen entscheiden müssen. "Entweder bleibt sie im Waisenhaus ohne die Liebe einer Familie... oder sie lebt mit Madonna, wo ihr Liebe sicher ist." Jedes Kind habe das Recht auf Liebe.

"Adoptionsregel nicht mehr zeitgemäß"

Madonna hatte gegen ein Urteil vom April Berufung eingelegt, in dem ihr die Adoption untersagt worden war. Als Begründung hatten die Richter angegeben, als alleinerziehende Mutter, die nicht in Malawi lebt, erfülle Madonna nicht die gesetzlichen Auflagen. Nach malawischem Recht müssen Ausländer mindestens 18 Monate in dem afrikanischen Kleinstaat leben, ehe sie ein Kind adoptieren dürfen. In der Entscheidung des Obersten Berufungsgerichts hieß es, die Regel sei nicht mehr zeitgemäß. Heute könne ein Mensch mehr als einen Ort haben, an dem er lebt. Als sie die Adoption beantragt habe, sei Madonna in Malawi gewesen.

Mercy lebte bisher in einem Waisenhaus in Blantyre. Ihre Mutter war kurz nach der Geburt gestorben. Madonna hat bereits den Halbwaisen David Banda aus Malawi adoptiert. Außerdem hat sie zwei ältere Kinder: Rocco (8) aus ihrer Ehe mit Ex- Mann Guy Ritchie und Lourdes (12) aus einer Beziehung mit ihrem ehemaligen Fitness- Trainer Carlos Leon.

Foto: Viennareport

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum