Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 12:19

Lohan: "Portmans 'Black Swan'- Rolle hätte mir gebührt"

14.07.2011, 16:18
Drogen, Alkohol, Diebstahl und Arrest: Eigentlich hätte Lindsay Lohan ja allen Grund für etwas Demut. Doch die liegt dem 25-jährigen Starlet offenbar einfach nicht. Und deshalb legte sie bei einem Interview- und Fototermin das Verhalten einer wahren Diva an den Tag und beschwerte sich, dass eigentlich sie und nicht Natalie Portman die Rolle in "Black Swan" bekommen hätte sollen.

Genau genommen wollte das "Plum Miami Magazin" mit Lindsay Lohan ein Fotoshooting und ein dazugehöriges Interview machen. Doch das Starlet überlegte es sich mal wieder anders, ließ den Termin mit Journalistin Jacquelynn Powers in letzter Minute sausen – und ließ es sich stattdessen auf Kosten des Magazins in Miami gut gehen. Dies veranlasste Powers schließlich, über das mehr als divenhafte Verhalten Lohans zu berichten.

Vor allem über ihre stockende Karriere schien die Schauspielerin verärgert zu sein, so Powers in ihrem Artikel. Doch anstatt den Grund für ihr Karrieretief bei sich selbst zu suchen, habe Lohan ihren Missmut an anderen ausgelassen. So meinte sie, sie habe "Ballettunterricht genommen, bis sie 19 war, und war entrüstet, dass sie nicht für den Film 'Black Swan' vorgesehen gewesen sei", so die Journalistin.

Aber auch sonst habe sich Lohan durch schlechtes Benehmen ausgezeichnet. "Als wir zum Fontainebleau fuhren, hat ein orangefarbiges Hütchen den Eingang blockiert. Doch sie wollte nicht warten, ließ deshalb das Autofenster runter und schrie: 'Tut das Hütchen weg! Ich bin Lindsay Lohan!'", weiß Powers zu berichten.

Generell sei Lohan während ihrer Zeit in Miami ständig auf Ärger aus gewesen, "egal ob sie einen Streit mit ihrer jüngeren Schwester angefangen hat oder ausgerastet ist, weil sie ein Paar Schuhe nicht finden konnte". Schlussendlich sagte sie noch kurzfristig den Interviewtermin mit Powers ab und weigerte sich, mit ihrer Entourage zum ausgemachten Zeitpunkt aus dem Hotel im Miami auszuchecken.

Abschließend zog die Journalistin noch einen treffenden Vergleich über ihre Zeit mit Lohan: "Es war, als ob man nach Stunden die Lichter in einem Nachtklub angehen sieht - nicht schön!"

14.07.2011, 16:18
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum