Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 10:11

Ließ sich Letizia mehr als nur die Nase operieren?

03.09.2008, 15:35
Mitte August war bekannt geworden, dass sich Prinzessin Letizia, die 35-jährige Ehefrau des spanischen Kronprinzen Felipe, an der Nase operieren ließ – aus gesundheitlichen Gründen, wie es aus dem Königshaus hieß. Jetzt berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, dass dieser Eingriff nicht der einzige gewesen sein dürfte.

So habe sich die 35- Jährige wohl auch das Kinn verkürzen lassen, zudem seien um Mund und Nase weniger Fältchen zu entdecken. Zumindest erweckt es diesen Anschein, wenn man Fotos der Prinzessin vor dem Eingriff, der vermutlich am 11. August stattgefunden hat, mit jenen vergleicht, die danach entstanden sind (am Bild rechts). Die Operation an der Nase bestätigte das Königshaus immerhin. Allerdings sei der Eingriff – auch wenn sie seit dem Eingriff deutlich kleiner ist – nicht aus kosmetischen, sondern aus gesundheitlichen Gründen erfolgt, hieß es. Damit sollten Atembeschwerden behoben werden, unter denen die Prinzessin litt. Die Ärzte des Palastes hätten Letizia zu dem Eingriff geraten.

Blaue Flecken unter Schminke versteckt

Eigentlich, so die „FAZ“, hätte das neue Näschen der Prinzessin erst beim traditionellen Urlaubsbild der königlichen Familie seine Premiere in der Öffentlichkeit feiern sollen, doch nach dem Flugzeugunglück von Madrid besuchten Felipe und seine Ehefrau die Überlebenden im Spital und wurden dabei von Fotografen begleitet. Der Gips war zu dem Zeitpunkt gerade erst abgenommen worden, die Schwellungen und blauen Flecken unter einer dicken Schicht Schminke versteckt. Deshalb sei die plötzlich gerade Nase nicht aufgefallen – erst Tage später seien die Veränderung im Gesicht der Prinzessin bemerkt worden.

Schönheitsoperationen sind in der spanischen Königsfamilie laut „FAZ“ keine Seltenheit: Felipes ältere Schwestern, die Infantinnen Elena und Cristina, haben sich angeblich Fett absaugen lassen, Cristina sich zusätzlich eine neue Nase gegönnt. Und bei Königin Sofia ist gar von einem kleinen Lifting die Rede.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum