Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 18:02
Lena Gercke tritt an, um Leuten Streiche zu spielen.
Foto: ProSieben/Felix Krueger

Lena Gercke spielt Ahnungslosen derbe Streiche

19.08.2015, 09:46
New York, London, Paris, Mailand - Model Lena Gercke (27) ist seit ihrem Sieg bei der Show "Germany's Next Topmodel" (2006) auf Laufstegen in der ganzen Welt unterwegs gewesen. Ihr Gesicht zierte die Cover zahlreicher Modemagazine. Kürzlich war sie auf dem Fußballplatz von Ottfingen. Das 2000-Seelen-Dorf im Sauerland war einer der Schauplätze von Gerckes neuer TV-Show "Prankenstein", in der sie Ahnungslosen mitunter derbe Streiche spielt.

Gemeinsam mit ihrem dreiköpfigen Team, bestehend aus Antoine Monot jr., Daniel Wiemer und Jan Stremmel, spielt das Model mit versteckter Kamera ahnungslosen Opfern Streiche, im Englischen nennt man so etwas einen "Prank". Klingt schicker. Um den perfekten Prank zu entwickeln, tüfteln und testen die Vier ihre Streich- Ideen im Vorfeld selbst - auch am eigenen Leib. Sie lassen sich hypnotisieren, experimentieren mit Schießpulver oder setzen sich Stromschlägen aus. So wie in Ottfingen, wo sie kleine Elektroden in den Schienbeinschonern der Fußballer montieren: "Das war ein ziemlich witziger Drehtag", sagt Gercke im Interview der Deutschen Presse- Agentur am Set der neuen Show in Köln. "Wir lagen oft am Boden."

Der Zuschauer bekommt sowohl Vorbereitung als auch den Prank an sich zu sehen. "Ich glaube, jeder Mensch ist auf eine gewisse Art und Weise schadenfroh oder hat eine kleine Ader in sich, mit der man gerne mal jemand anderem einen Streich spielt oder mal ein bisschen gemein ist", sagt Gercke. Bei der Show steht - anders als sonst - nicht in erster Linie ihr Aussehen im Mittelpunkt: "Prankenstein ist tatsächlich eine der ersten Shows, bei denen ich auch mal eine andere Seite von mir zeigen kann", so Gercke.

Gleich zwei Sendeplätze hat ProSieben dem erfolgreichen Model zur Primetime eingeräumt. "Prankenstein" läuft am kommenden Samstag (22. August, 20.15 Uhr), ab Herbst wird die 27- Jährige gemeinsam mit Thore Schölermann die neue Staffel von "The Voice of Germany" moderieren. Zuletzt hatte Gercke bei RTL unter Vertrag gestanden und neben Dieter Bohlen, Bruce Darnell und Guido Maria Kretschmer in der Jury der Casting- Show "Das Supertalent" gesessen.

Die Tatsache, dass sie ausgerechnet in einer Zeit zu ihrem alten Sender zurückkehrt, in der ProSieben- Zugpferd Stefan Raab seinen Abschied aus dem TV- Geschäft verkündet, dürfte kein Zufall sein. Der Sender braucht Ersatz, um die für die Werbevermarktung wichtige Zuschauergruppe der 14- bis 49- Jährigen bei Laune zu halten. Auch die beiden "Jungen Wilden" Joko Winterscheidt (36) und Klaas Heufer- Umlauf (31) verpflichtete ProSieben kurz nach Raabs Ankündigung für weitere Jahre.

Gercke will Raab nicht ersetzen

Dass irgendwer allerdings den Platz von Stefan Raab einnehmen könnte, daran glaubt Gercke nicht: "Nein, ich glaube, das kann gar niemand ersetzen. Und das sollte man auch nicht versuchen." Obwohl sie den Abschied des Showmasters bedauert, sieht sie auch Chancen für den Sender: "Natürlich entsteht eine Lücke dadurch, dass Stefan aufhört. Es entstehen aber auch neue Formate, neue Sendungen", so das Model.

"Prankenstein" ist so ein neues Format, das zunächst allerdings nur als einmaliges Experiment angesetzt ist. Es könnte zum Test dafür werden, ob die Zuschauer Lena Gercke auch als Unterhalterin akzeptieren. Sie kann dann nicht mehr in erster Linie mit ihrem Äußeren überzeugen, sondern muss es mit ihrer Persönlichkeit können.

Grundsätzlich könnten die Chancen dafür nicht schlecht stehen. Gercke gilt nicht als Zicke, kommt sympathisch rüber und ihre langjährige Beziehung zu Fußball- Weltmeister Sami Khedira dürfte ihrem Renommé in Deutschland auch nicht geschadet haben. Laut ProSieben plant der Sender auch jetzt schon weitere Shows zur besten Sendezeit.

Dennoch: Die Fußstapfen von Stefan Raab sind riesig. Raab gilt als Innovateur, Allrounder, der irgendwie alles kann und in den 16 Jahren bei ProSieben seine gesamte Energie in die Entwicklung neuer Formate steckte. Gercke kann sich - wie sie selbst sagt - zwar vorstellen, auch an neuen Konzepten mitzuarbeiten, doch mit ihrer Model- Karriere hat sie ein zweites wichtiges Standbein, in das sie viel Herzblut investiert.

Auf die Frage hin, wo sie selbst ihre berufliche Zukunft sieht, sagte Gercke: "Das eine würde das andere nie ersetzen. Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich beides einfach nicht missen wollen und beides so lange machen, wie es mir Spaß macht."

19.08.2015, 09:46
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum