Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 00:21
Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Lena aus OÖ schafft es nicht ins Finale

23.11.2008, 11:29
10.000 Kandidaten hatten sich für die zweite Staffel von „Das Supertalent“ beworben, nur zehn sind noch übrig. Am Samstagabend zogen die letzten fünf „Supertalente“ ins Finale ein, das am kommenden Samstag über die Bühne geht. Leider nicht dabei ist die elfjährige Oberösterreicherin Lena Fink, die die Jury bei ihren ersten Auftritten noch so überzeugt hatte, dass Bruce Darnell ein „Das war so schön“ stammelte und zu weinen begann. Doch diesmal waren andere einfach besser - vor allem die Halbschwedin Yoyo, die alle im Sturm eroberte. Doch Österreich hat einen Vertreter im Finale: Duri Krasniqi aus Spittal/Drau in Kärnten.

Mit Maria Menas „Just Hold Me“ hatte Lena in der Vorrunde sowohl Dieter Bohlen als auch Bruce und Sylvie van der Vaart überzeugt. Von Bruce, der aus der Model- Castingshow „Germany’s Next Topmodel by Heidi Klum“ bekannt ist, kam sogar das größte Lob für das oberösterreichische Talent: „Ich habe mir selbst versprochen, im Fernsehen nicht mehr zu weinen, aber...“, begann der 51- Jährige. Und schon stiegen ihm die Tränen in die Augen und er ließ seinen Gefühlen freien Lauf.

Beide Auftritte von Lena findest du in der Infobox!

Für das Halbfinale hatte sich Lena Rihannas "Umbrella" ausgesucht. Doch wie auch Bohlen sagte: Mit einer gefühlvollen Ballade wäre die Elfjährige aus St. Peter am Hart im Innviertel wohl besser angekommen. Und auch die Sanges- Konkurrenz war hart - und da vor allem Yosephin, die mit einem Christina- Aguilera- Hit dermaßen überzeugte, dass für die Jury ganz klar war: Die gehört ins Finale.

Und auch der kleine HipHopper Marcel lieferte eine Performance ab, dass Bohlen dem Kleinen sogar versprach, dass er ins Finale einziehen werde. Berührt haben auch die Auftritte des Ägypters Shinouda (mit seinem Derwischtanz) sowie des gebürtigen Argentiniers Carlos, der "My Way" in seiner Muttersprache sang. Der HIV- positive Sänger wurde von der Jury ins Finale geholt, die anderen vier Finalisten bestimmte das Publikum.

Duri steht in Finale

Der zweite Kandidat aus Österreich hat es hingegen bereits in der Vorwoche ins Finale geschafft: Mit dem Elvis- Hit „I Can't Help Fallin in Love“ in der Vorrunde und „Angel“ von der Kelly Family im Halbfinale hat sich der zwölfjährige Duri Krasniqi ins Herz - und auch Ohr - von Dieter Bohlen gesungen. Mehr dazu findest du in der Infobox!

10.000 wollten „Supertalent“ werden

Für die zweite Staffel von „Das Supertalent“ hatten sich insgesamt 10.000 Talente beworben. Zehn Kandidaten schafften es ins große Finale, in dem die TV- Zuschauer schließlich den Sieger küren. Und für ihn geht es nicht nur um die Ehre: Neben dem möglichen Beginn einer Karriere wartet die sagenhafte Gewinnsumme von 100.000 Euro.

2007 durfte sich der schüchterne Nachwuchstenor Ricardo Marinello mit dem Titel „Supertalent“ schmücken. Der 19- Jährige überzeugte mit seiner Version von „Time To Say Goodbye“. Mit dem Geld finanzierte sich Marinello sein Gesangsstudium und veröffentlichte sein erstes Album „The Beginning“.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum