Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 23:35
Lamar Odom und Khloe Kardashian
Foto: Viennareport

Lamar Odom hat "jede erdenkliche Droge" genommen

15.10.2015, 08:28
Khloe Kardashians Ex-Mann Lamar Odom ringt nach eine fatalen Puff-Party seit nunmehr 24 Stunden mit dem Tod. Jetzt werden immer mehr Details zu der fünftägigen Orgie des Ex-Basketballstars bekannt. Angeblich soll der 35-Jährige unter anderem Viagra, Crack und Kokain konsumiert haben, bevor er bewusstlos zusammenbrach. Jetzt schätzen die Ärzte seine Überlebenschance auf 50 Prozent ein.

Es sollte die Party seines Lebens werden, doch die endete für Lamar Odom im Spital. Der Ex von Kim Kardashians Schwester hat mehrere Tage mit Prostituierten durchgefeiert, soll dabei jede erdenkliche Droge konsumiert haben, will "E! Online" von einer Quelle aus dem Sunrise Hospital in Las Vegas, wo Odom derzeit behandelt wird, erfahren haben. Unterdessen bestätigt auch der zuständige Sheriff von Nye County, dass Kokain im Spiel war. Außerdem soll der Basketballer über das Wochenende zehn potenzfördernde Tabletten zu sich genommen haben.

Von Freitag bis Dienstag soll Lamar Odom in der "Dennis Hof's Love Ranch South" in Pahrump, rund eine Autostunde von Las Vegas entfernt, gefeiert haben, bevor er bewusstlos zusammenbrach.  Bei der Blutabnahme im Spital wurden zudem noch Crack und Kokain im Blut des 2,08 Meter großen Mannes gefunden. Die Ärzte behandeln Odom derzeit auf Überdosis, zudem ist der Sportler immer noch bewusstlos und an ein Beatmungsgerät angeschlossen.

Bleibende Hirnschäden?

Es wird befürchtet, der 35- Jährige habe bleibende Hirnschäden davongetragen. Mehrfach soll die Atmung ausgesetzt haben, das Hirn wurde nicht mehr mit genügend Sauerstoff versorgt. Außerdem soll Odom einen Schlaganfall erlitten haben, verursacht durch ein Blutgerinnsel im Gehirn. Als die Prostituierten den Ex von Khloe Kardashian fanden, soll weißer Schaum aus seinem Mund getreten sein, zudem habe er aus Mund und Nase geblutet. Daran wäre der Basketballer beinahe erstickt.

Wie US- Medien berichten, soll Khloe Kardashian gemeinsam mit Schwester Kim und Mama Kris Jenner nach Las Vegas geflogen sein, um ihrem Ex beizustehen. Der Reality- Star ist seit 2009 mit Lamar Odom verheiratet, seit 2013 allerdings getrennt. Berichte, die Scheidung sei vor Kurzem offiziell geworden, wurden mittlerweile dementiert. Als Noch- Ehefrau soll Khloe Kardashian jetzt also alle medizinischen Entscheidungen treffen.

15.10.2015, 08:28
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum