Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 07:25
Foto: AP, EPA

Kelly Osbourne beschimpft Lady Gaga als Heuchlerin

29.05.2013, 12:46
Kelly Osbourne nimmt Lady Gaga nicht ernst. Die 28-jährige TV-Moderatorin wurde vor einigen Monaten von der Sängerin des Mobbings beschuldigt, nachdem sie Gaga in ihrer Sendung "Fashion Police" kritisiert hatte. Von den Fans der Sängerin erhielt Osbourne daraufhin zahlreiche Mord- und Gewaltandrohungen, worauf Gaga allerdings nicht reagieren soll. Dies deutet Osbourne nun als klares Zeichen dafür, dass Gaga zwar den Moralapostel gibt, auf ihre Worte aber keine Taten folgen lasse.

"Ich fand Lady Gaga früher toll", erklärt die Tochter von Black- Sabbath- Rocker Ozzy Osbourne im Interview mit "Cosmopolitan". "Ich habe immer an das geglaubt, was sie zu verkörpern schien - bis ich merkte, dass sie eine riesige Heuchlerin ist. Du kannst nicht sagen 'Wenn du siehst, dass jemand gemobbt wird, dann greif ein!', während du zulässt, dass mir deine Fans Morddrohungen schicken. Wenn das meine Fans machen würden, dann würde ich was dagegen tun."

Weiter ereifert sich Osbourne, sich deshalb nicht von Gagas Zurechtweisungen einschüchtern zu lassen. "Du weidest dich an den Freaks und Geeks, um deine Karriere voranzutreiben", moniert die 28- Jährige weiter. "Ist dir die Schwulen- Community wirklich wichtig? Denn wenn das wirklich der Fall wäre, dann würdest du dich mehr für sie einsetzen."

Lady Gaga hatte Osbourne Anfang des Jahres in einem offenen Schreiben auf Littlemonsters.com vorgeworfen, mit "Fashion Police" Mobbing zu fördern. In der Show urteilt Osbourne mit ihrer Co- Moderatorin Joan Rivers über die Outfits der Stars. In ihrer Standpauke ließ Gaga in dem Zusammenhang unter anderem verlauten: "Aussehen ist die größte Ursache für Mobbing auf der Welt. Deine Show erzeugt Negativität und ist über die Jahre hinweg komödiantisch geworden. Gemeinsam mit Joan Rivers wirst du dabei glorifiziert, wie du in die Kamera zeigst, lachst und Witze über Künstler und Promis machst, als wären sie Zootiere."

29.05.2013, 12:46
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum