Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 16:13
Foto: dapd

Katy Perrys Ex Johnny Lewis stürzte sich in Tod

28.09.2012, 09:47
Katy Perrys Ex-Freund Johnny Lewis wurde tot aufgefunden. Der 28-jährige Schauspieler, der bis März 2007 18 Monate lang mit Perry liiert war, soll seine 81-jährige Vermieterin Catherine Davis umgebracht haben, bevor er selbst am Mittwoch von seiner Wohnung in Los Angeles aus in den Tod stürzte. Das Obergeschoß des Gebäudes wurde durchwühlt aufgefunden. Auch die Katze der alten Dame war dort getötet worden.

"Für uns ist es eine schreckliche Tragödie, und wir sehen uns die Sache genauer an", erklärt Andrew Smith als Sprecher des Los Angeles Police Department. "Er schien an irgendeiner Art Sturz gestorben zu sein, entweder von der Treppe aus oder dem Balkon oder von einem der Dächer."

Bisher lässt sich vermuten, dass es im Haus "zu irgendeiner Art Auseinandersetzung" gekommen war, die im Tod der Frau endete. "Dann rannte diese Person nach draußen, hatte eine Auseinandersetzung mit ein paar Nachbarn, rannte zurück ins Haus - und als wir hier ankamen, war er gestürzt oder irgendwie in der Einfahrt gestorben", so Smith weiter. Die Polizei hatte ursprünglich auf einen Notruf reagiert, in dem jemand erklärte, dass eine schreiende Frau gehört worden war. Einzelheiten zu einem möglichen Motiv sind bisher noch unbekannt, es wird aber vermutet, dass der Schauspieler unter Drogeneinfluss handelte.

Perry soll geschockt sein, nachdem sie vom Tod ihres Ex- Freundes, der unter anderem in TV- Serien wie "O.C., California" oder "Sons of Anarchy" sowie an der Seite von Kristen Stewart im Film "The Runaways" zu sehen war, erfuhr. "Sie ist am Boden zerstört", enthüllt ein Insider gegenüber "UsMagazine". "Sie musste sich von ihm trennen, um voranzukommen und sich auf ihre Karriere zu konzentrieren. Er hatte damals Probleme, und sie konnte ihm nicht helfen. Eine Menge ihrer Songs waren teilweise von ihm inspiriert." Dazu hätten zum Beispiel die Hits "The One That Got Away" oder "Circle the Drain" gehört, wie der Informant berichtet.

28.09.2012, 09:47
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum