Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 11:45
Foto: YouTube.com / Video: YouTube.com

Kate Upton beschämt über Busen- Hüpfer- Clip

09.04.2015, 10:22
Der Tanz im ultraknappen Bikini, den Kate Upton vor der Linse von Starfotograf Terry Richardson vor rund drei Jahren vollführte, war so heiß, dass der Clip auf YouTube gesperrt wurde. Dem Bikini-Model ist das Busen-Hüpfer-Tänzchen deshalb auch ganz schön peinlich. Und so verrät die 22-Jährige jetzt, dass das Filmchen eigentlich gar nicht an die Öffentlichkeit kommen hätte sollen.

Es war ein Tänzchen, das ihr Leben verändern sollte: Beim Basketballspiel der Los Angeles Clippers schwang Kate Upton einst die Hüften zum Hip- Hop- Tanz "Cat Daddy", das Video von der kleinen Showeinlage wurde zum Internet- Hit. Kurze Zeit später zierte die Blondine das Cover der "Sports Illustrated" und auch Starfotograf Terry Richardson, der von Miley Cyrus über Kate Moss oder Lady Gaga schon jeden Promi vor der Linse hatte, klopfte bei der damals 19- Jährigen an.

Beim Shooting trug Upton schließlich einen winzig kleinen roten Bikini, und ganz zufällig kam eines zum anderen: Das Model ließ den Busen hüpfen, die Hüften kreisen und Richardson hielt brav die Kamera drauf. Den heißen Clip veröffentlichte der Fotograf auf seinem YouTube- Kanal. Zu wenig Stoff, zu sexy Bewegungen, attestierte die Videoplattform und sperrte Kates "Cat Daddy"- Tänzchen, um es wenig später mit Altersbeschränkung wieder zuzulassen. Bis heute wurde er 22 Millionen Mal angeklickt. 

Uptons Karriere hat Richardsons Video sicherlich nicht geschadet. Glücklich über die Veröffentlichung war das Model aber dennoch nicht. Wie sie jetzt der "Vogue" verrät, hatte sie damals nicht damit gerechnet, dass dieses Filmchen jemals jemand zu Gesicht bekommen würde. "Ich war geschockt! Ich habe ihm gesagt, dass ich es sehr respektlos fand, dass er mich noch nicht mal vorher gefragt hat", plaudert sie im Interview mit dem Magazin aus. Mittlerweile sei aber alles vergeben und vergessen, wie sie erklärt: "Ich bin nicht nachtragend."

09.04.2015, 10:22
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum