Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.02.2017 - 15:54
Foto: EPA, AP, thinkstockphotos.de, krone.at-Grafik / Video: APA

Kate und William haben einen kleinen Sohn bekommen

23.07.2013, 11:10
Das lange Warten ist vorbei: Herzogin Kate hat am Montagnachmittag einen Sohn zur Welt gebracht. Noch wurde der Name des "Royal Baby" nicht verraten, aber Mutter und Kind sind jedenfalls wohlauf, wie der Palast mitteilte. Großbritannien jubelte und feierte - wie auch die Commonwealth-Staaten - bis in die frühen Morgenstunden, das Königshaus zeigte sich "hocherfreut". Der kleine Sohn von Prinz William und Kate ist nun die Nummer drei in der britischen Thronfolge.

Prinz William (31) ist überwältigt von seinen Vaterfreuden. "Wir könnten nicht glücklicher sein", teilte der britische Thronfolger am Montagabend mit. William war während der Geburt des Prinzen von Cambridge an der Seite seiner Frau Kate gewesen. Er hat nun einen halben Papamonat, bevor er in zwei Wochen wieder seine Arbeit als Rettungshubschrauberpilot in Wales aufnimmt.

Queen: "Sind hocherfreut"

Williams Großeltern, Queen Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip, bekundeten ebenfalls ihre Freude über ihren Urenkel. "Die Queen und der Herzog von Edinburgh sind hocherfreut über die Neuigkeiten", sagte ein Sprecher des Buckingham Palace. Zahlreiche politische Glückwünsche trafen ein, vom kanadischen Premier Stephen Harper bis zum schottischen Ministerpräsidenten Alex Salmond.

Voting in der Infobox: Freuen Sie sich für Kate und William?

Auch US- Präsident Barack Obama und seine Ehefrau Michelle gratulierten den frisch gebackenen Eltern. "Wir wünschen ihnen all die Freude und den Segen, den Elternschaft mit sich bringt." Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu meinte: "Im Namen des israelischen Volkes: Masel tov!" Kremlchef Wladimir Putin wünschte dem kleinen Prinzen und der gesamten Königsfamilie eine "robuste Gesundheit".

Commonwealth- Staaten tragen Blau

Der Bürgermeister von London, Boris Johnson, gab am Montagabend bekannt, dass der Springbrunnen auf dem Trafalgar Square zu Ehren des Neugeborenen für sieben Tage blau beleuchtet werde: "Ich bin mir sicher, dass Millionen Londoner heute auf diese wunderbaren Neuigkeiten anstoßen werden."

Bilder der Feierlichkeiten in Großbritannien siehe Infobox!

Die Farbe Blau wird auch in anderen Staaten des Commonwealth- Staatenbunds in den kommenden Tagen eine zentrale Rolle spielen. So wurden bereits in Kanada die Niagarafälle und der CN- Turm in Toronto in Babyblau illuminiert. Gefeiert wurde auch in Neuseeland und Australien. In Wellington wurde dem neuen Thronfolger mit 21 Böllerschüssen salutiert.

Das Königskind war mit Spannung erwartet worden, seit bei Herzogin Kate Montag früh die Wehen eingesetzt hatten. krone.at hat für Sie live berichtet, den Ticker gibt's hier zum Nachlesen:

  • 22.44 Uhr: Der kleine Prinz sollte eigentlich mit 103 Kanonenschüssen begrüßt werden - 62 vom Tower of London und 41 aus dem Green Park. Doch aufgrund der späten Stunde wird das auf Dienstag verschoben. In ganz Großbritannien wird an Regierungsgebäuden der Union Jack gehisst.
  • 22.35 Uhr: Wie britische Medien berichten, wird Prinz William Nacht bei seiner Frau und seinem Sohn im Spital verbringen.
  • 22.19 Uhr: Bereits die Geburt von William war vor 31 Jahren auf einer goldenen Staffelei vor dem Palast verkündet worden. Anders als ursprünglich erwartet hat das britische Königshaus diesmal die Geburt jedoch auch per Presseaussendung mitgeteilt.
  • 22.10 Uhr: In einem offiziellen Statement verkündet Prince Charles: "Meine Frau und ich sind überglücklich über die Ankunft meines ersten Enkelkindes. Das ist ein unglaublich besonderer Moment für William and Catherine und wir freuen uns für sie über die Geburt ihres kleinen Buben. Großeltern zu sein, ist etwas Besonderes im Leben. Ich bin sehr stolz und glücklich, das erste Mal Großvater zu sein und wir freuen uns schon darauf, das Baby bald zu sehen."
  • 22.04 Uhr: Ein erstes Foto des Kindes wird es vermutlich geben, wenn die junge Familie das Krankenhaus verlässt. Bevor die Nachricht von der Geburt öffentlich gemacht werden konnte, mussten unter anderen die britische Königin und Ur- Oma Elizabeth II. sowie der britische Premierminister David Cameron informiert werden. Cameron gratulierte den Eltern umgehend auf Twitter: "Ich bin hocherfreut für den Herzog und die Herzogin, dass ihr Sohn geboren wurde. Das gesamte Land wird nun feiern. Sie werden wundervolle Eltern sein."
  • 22.00 Uhr: Die nächsten Tage werden der kleine Prinz und seine Eltern bei Kates Eltern verbringen, um etwas Privatsphäre zu haben, wenn sie sich in ihre neue Rolle hineinfinden müssen.
  • 21.50 Uhr: Jetzt wurde die Tafel aufgestellt, die Tausenden, die vor dem Palast gewartet haben, jubeln. "Ihre Königliche Hoheit, die Herzogin von Cambridge, hat heute um 16.24 Uhr (Ortszeit, Anm.) einen Sohn zur Welt gebracht. Mutter und Kind sind wohlauf", ist auf dem Schriftstück zu lesen, welches vier Ärzte unterzeichnet haben.
  • 21.47 Uhr: Die schriftliche Mitteilung über die Geburt des Thronfolgers wurde bereits zum Buckingham Palace gebracht, in wenigen Momenten wird sie aufgestellt.
  • 21.44 Uhr: Der Palast verkündet via Facebook und Twitter, dass das Baby 3,8 Kilogramm wiegt und Kate mit ihrem Sohn die Nacht noch im Krankenhaus verbringen wird. Prinz William sei bei der Geburt dabei gewesen, heißt es weiter in der offiziellen Mitteilung.
  • 21.42 Uhr: Der Palast bestätigt es, die Queen, Prince Charles und Camilla sowie Prince Harry wurden bereits informiert.
  • 21.33 Uhr: Das "Royal Baby" ist da! Es ist ein Bub. Wie die BBC berichtet, hat Herzogin Kate einen kleinen Sohn zur Welt gebracht.
  • 21.29 Uhr: Über London bricht langsam die Abenddämmerung herein und die vielen Königshaus- Fans machen es sich in ihrer Warteposition gemütlich. Einige von ihnen werden wohl die Nacht campend vor dem Buckingham Palace oder der St. Mary's Klinik verbringen, um die Ankunft des künftigen Thronfolgers nicht zu verpassen.
  • 21.05 Uhr: Großbritanniens Premierminister David Cameron erklärte, die Geburt des royalen Babys sei eine "sehr aufregende Angelegenheit" und das ganze Land "hofft das Beste". Bis jetzt gibt es noch keine offizielle Nachricht aus dem Krankenhaus.
  • 20.04 Uhr: Jetzt ist die Herzogin vom Cambridge bereits seit 13 Stunden im Spital. "The Great Kate Wait!", titelt die Online- Ausgabe der "Daily Mail" ungeduldig.
  • 19.53 Uhr: Ein Palastsprecher erklärt, dass sich die Mitglieder der Familie Middleton derzeit nicht im St. Mary's Hospital bei Kate und William aufhalten. Zum Verlauf der Geburt gibt es weiter keine Informationen.
  • 19.25 Uhr: Die Weltpresse hält der "Story of the day" weiterhin die Stange. Von den USA über Frankreich bis nach Australien wird fleißig gepostet, getickert und gezwitschert. "Royal Baby, komm doch endlich!", fleht die "Bild"- Zeitung online...
  • 19.10 Uhr: Kate hatte angeblich vor, sich im Kreißsaal mit Musik von Bruno Mars, Calvin Harris und Of Monsters and Men zu beruhigen. Ob's bislang was gebracht hat?
  • 19.05 Uhr: Die Herzogin befindet sich nun seit rund zwölf Stunden im St. Mary's Hospital.
  • 18.45 Uhr: Mittlerweile ist neben dem Bereich rund um das Krankenhaus auch der Vorplatz des Buckingham Palace mit "Tausenden aufgeregten Gratulanten" gefüllt, schreibt die britische "Sun". "Die Welt" warte "mit angehaltenem Atem" auf das "Royal Baby". Ein Sprecher von Kate und William wird mit den Worten "alles läuft normal" zitiert.
  • 18.03 Uhr: Prinz Charles äußert sich bei einem Event in York über seine "sich langsam nähernde Großvaterschaft" und bedankt sich für die zahlreichen Glückwünsche.
  • 17.54 Uhr: Kate befinde sich nun seit gut elf Stunden im Krankenhaus, die Wehen selbst dauerten schon länger an, meldet Sky News.
  • 17.32 Uhr: In London werden Sehenswürdigkeiten, etwa die Golden Jubilee Bridge, rosa und blau beleuchtet, bis das "Royal Baby" da ist. Steht das Geschlecht fest, erstrahlen die Touristen- Hotspots in der jeweiligen Farbe.
  • 17.16 Uhr: Das Warten dauert an. Es wird bereits spekuliert, ob die Herzogin von Cambridge tatsächlich schon Wehen hatte. "Wenn sie tatsächlich echte Geburtswehen hat, dann sollte das Kind nach spätestens acht Stunden da sein", sagt ein Gynäkologe gegenüber krone.at. "Das Problem ist, dass oft ein Ziehen im Unterleib oder auch Kindesbewegungen als Wehen interpretiert werden", so der Experte.
  • 16.41 Uhr: Soeben ist die Queen, die sich in Windsor Castle aufgehalten hatte, im Buckingham Palace eingetroffen. Ob das ein Anzeichen für die Verkündung der Geburt ist?
  • 16.28 Uhr: Obwohl das "Royal Baby" noch nicht auf der Welt ist, hat es schon sein eigenes Schlaflied. Paule Mealor, der auch ein Musikstück für Kates und Williams Hochzeit komponierte, schrieb das Lied "Sleep On"  für den königlichen Nachwuchs. Eingesungen wurde es von der neuseeländischen Klassik- Sängerin Hayley Westenra.
  • 16.17 Uhr: Als moderner Papa wird William bei der Geburt an Kates Seite sein. Auch sein Vater Prince Charles war anwesend, als Diana seine Söhne zur Welt brachte. In Königshäusern ist das aber lange Zeit nicht üblich gewesen: Als Charles 1948 geboren wurde, spielte sein Vater Prinz Philip gerade Squash.
  • 16.09 Uhr: Wie nun bekannt wurde, wird sich William zwei Wochen Auszeit von seinen Tätigkeiten als Mitglied der Königsfamilie sowie als Helikopterpilot der Royal Airforce nehmen, um voll für seine Kate und das Baby da zu sein.
  • 15.58 Uhr: Das Kind von Kate und William wird das dritte Urenkerl für die Queen sein. Die anderen beiden sind Savannah (3) und Isla Phillips (1), die Töchter von Princess Annes Sohn Peter Phillips und seiner Frau Autumn.
  • 15.41 Uhr: Kates Baby ist da... zumindest auf Wikipedia! In der englischen Version des Online- Lexikons hat das "Royal Baby" nämlich bereits einen eigenen Eintrag unter dem Titel "Child of the Duke and Duchess of Cambridge" .
  • 15.25 Uhr: Mit der zunehmenden Anzahl an Zuschauern steigt das Polizeiaufgebot vor dem Buckingham Palace und dem St. Mary's Hospital. Auch Londons Polizisten schwitzen in ihren Uniformen.
  • 15.03 Uhr: Das geistliche Oberhaupt der anglikanischen Kirche, der Erzbischof von Canterbury, wünscht den werdenden Eltern alles Gute. "Meine Gedanken und Gebete sind bei Kate und der ganzen Familie an diesem ganz besonderen Tag", twittert Erzbischof Justin Welby.
  • 14.55 Uhr: In London macht derzeit ein Witz die Runde, dass Kate sich nun an den Journalisten räche, die sie einst als "Waity Katy" bezeichneten, weil sie angeblich jahrelang auf einen Heiratsantrag von William wartete. Seit Anfang Juli strömten Reporter aus aller Welt in die Stadt, sicherten sich einen Platz vor der Klinik und warteten auf Neuigkeiten. Nichts tat sich. Ins Krankenhaus ging es am Montag dann durch den Hintereingang - die Kameras hatten umsonst gewartet.
  • 14.40 Uhr: Auch vor dem Buckingham- Palast ließen sich nach der Neuigkeit, dass Kate im Krankenhaus sei, Fans nieder. "Ich bleibe hier", kündigte die 25 Jahre alte Larissa Milare aus Brasilien an. "Ich will die Mitteilung selber sehen."
  • 14.29 Uhr: Königshaus- Liebhaber Terry Hutt aus Cambridge hatte bereits vor Tagen zusammen mit Gleichgesinnten sein Zelt vor dem Krankenhaus aufgebaut, um bloß keine Neuigkeiten rund um das Baby zu verpassen. "Nachts beobachten wir das Krankenhaus in Zwei- Stunden- Schichten, wie beim Militär", sagte der 78- Jährige der BBC. "Vor lauter Aufregung ist schon meine Stimme weg."
  • 14.19 Uhr: "Die Aufregung hier ist gigantisch - obwohl es eigentlich nicht viel zu sagen gibt", fasst ein BBC- Reporter die Lage vor dem Krankenhaus zusammen. Doch beinharte Royal- Fans verfolgen die Nachrichtenlage weiterhin gespannt.
  • 14.12 Uhr: Die zahlreichen Journalisten und Schaulustigen kommen ordentlich ins Schwitzen, während sie alle gespannt auf die Ankunft des "Royal Baby" warten. In London hat es derzeit 32 Grad und die Sonne strahlt vom Himmel. Laut Wetterprognosen der heißeste Tag der Woche in der britischen Hauptstadt.
  • 14.03 Uhr: In Großbritannien wird seit Monaten darüber gerätselt, wie das erste Kind von William und Kate heißen wird. Wettbüros haben Hitlisten der möglichen Namen aufgestellt. Traditionell Namen aus der Geschichte des Königshauses stehen hoch im Kurs. Laut der Wettfirma William Hill ist George derzeit der beliebteste Name für einen Buben, während Alexandra für ein Mädchen an erster Stelle liegt.
  • 13.52 Uhr: Die höfliche Anredeform für das Baby wird Königliche Hoheit sein. Hochrangige britische Royals benutzen im täglichen Leben keinen Nachnamen. William hieß in der Schule William Wales, seine Kinder werden Cambridge als Nachnamen benutzen, oder für offizielle Belange wie etwa eine Hochzeit den Nachnamen Mountbatten- Windsor.
  • 13.37 Uhr: Herzogin Kates Ankunft auf der Entbindungsstation ist in fast jedem britischen Onlinemedium in den Schlagzeilen - der "Guardian" bietet allerdings eine Alternative. Auf der Website der Zeitung können Anti- Monarchisten derzeit mit einem Klick von der "Royalist"- Variante mit den Baby- Nachrichten zur "Republican"- Version wechseln, auf der diese fehlen.
  • 13.26 Uhr: Es ist nicht bekannt, wer außer Prinz William noch bei Kate im Krankenhaus ist. Prinz Harry befindet sich offiziellen Angaben zufolge derzeit noch auf seinem Militärstützpunkt, Prinz Charles besuchte am Montagvormittag ein Eisenbahnmuseum in York. Die Queen soll am Nachmittag von Windsor Castle in den Buckingham Palace kommen.
  • 13.11 Uhr: Kate hatte sich bereits seit Mitte Juni aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und Zeit bei ihren Eltern verbracht. Es wird erwartet, dass sich das Paar mit dem Neugeborenen auf der Treppe des Krankenhauses zeigt, sobald Kate entlassen wird und nach Hause zurückkehrt. Dies könnte erst mehrere Tage nach Bekanntgabe der Geburt passieren.
  • 12.59 Uhr: Getauft wird das Baby in einem Kleidchen aus Satin und Spitze - eine von Hofschneiderin Angela Kelly angefertigte Replik des Taufkleids der ältesten Tochter von Königin Victoria aus dem Jahr 1841. Der Ort der Taufe ist nicht streng festgelegt. William wurde vom Erzbischof von Canterbury im Musiksalon des Buckingham- Palastes mit Wasser aus dem Jordan in die Anglikanische Kirche aufgenommen.
  • 12.43 Uhr: Auf den Namen des "Royal Baby" müssen die Untertanen möglicherweise eine Weile warten: Nach Williams Geburt im Juni 1982 dauerte es eine Woche, bis dessen Name mitgeteilt wurde. Bei seinem Vater Prinz Charles mussten die Briten gar einen Monat lang ausharren.
  • 12.35 Uhr: Früher musste der Innenminister bei der Geburt anwesend sein, um die Legitimität des möglichen Thronfolgers zu bestätigen. Das ist aber seit Ende der 1930er- Jahre nicht mehr der Fall.
  • 12.17 Uhr: Das Baby wird in London auch mit Kanonenschüssen begrüßt: 62 donnern nach der Entbindung vom Tower und 41 aus dem Green Park. In ganz Großbritannien wird an Regierungsgebäuden der Union Jack gehisst, sobald der Nachwuchs da ist.
  • 11:50 Uhr: Auch auf Twitter ist das "Royal Baby" Thema Nummer ein. Wichtige Schlagworte sind "#RoyalBaby"  und "#Royal Baby Watch" . "Viel Glück Kate", schreibt eine Nutzerin. Auch über mögliche Namen wird weiter diskutiert. Auch witzige Kommentare wie "Das 'Royal Baby' ist endlich da! Es befindet sich aber noch in der Warteschleuse innerhalb der Prinzessin. Geduld!" oder "Was ich dem #royalbaby als Erstes sagen würde: 'Seine Familie kann man sich eben nicht aussuchen!'" finden rege Verbreitung.
  • 11.36 Uhr: Erblickt der royale Nachwuchs noch am Montag das Licht der Welt, hat er am selben Tag Geburtstag wie Komiker Otto Waalkes, Popsternchen Selena Gomez, die Schauspieler Willem Dafoe und Franka Potente sowie Sängerin Mireille Mathieu.
  • 11.25 Uhr: Der Lindo Wing wurde im vergangenen Jahr komplett renoviert. Die Kosten für eine Geburt inklusive einer Übernachtung liegen normalerweise bei bis zu 6.265 Pfund (7.276 Euro), dazu kommen bis zu 6.000 Pfund Ärztekosten. Jede weitere Nacht kostet bis zu 2.200 Pfund. Die Zwei- Zimmer- Suite hat neben einer luxuriösen Ausstattung für diejenigen, die auf die Ankunft des Babys anstoßen wollen, sogar einen Champagner- Service.
  • 10.59 Uhr: Das Kind von William und Kate wird den Titel Prince oder Princess of Cambridge tragen. Unabhängig von seinem Geschlecht wird es die dritte Stelle in der Thronfolge einnehmen. Die Queen machte das durch eine Gesetzesänderung möglich. Zuvor wurden männliche Nachkommen bevorzugt.
  • 10.45 Uhr: William war der erste zukünftige Monarch, der im St. Mary's Hospital zur Welt kam. Sein Vater Prinz Charles kam in den Räumen des Buckingham Palace zur Welt. Hausgeburten waren bei den Royals lange Zeit üblich.
  • 10.33 Uhr: In einem Statement verkündet das Krankenhaus: "Wir sind hocherfreut, dass sich der Herzog und die Herzogin von Cambridge dazu entschlossen haben, ihr Baby im Lindo Wing auf die Welt zu bringen. Jeder hier fühlt sich sehr geehrt, Teil dieses historischen Ereignisses zu sein." Auch Prinz William und sein Bruder Harry wurden hier geboren.
  • 10.23 Uhr: Vor dem Lindo Wing des St. Mary's Hospital tummeln sich seit Tagen unzählige Vertreter der Weltpresse. Doch auch Touristen und Fans des Königshauses warten dort auf die Ankunft des "Royal Baby". Der Lindo Wing ist luxuriös wie ein königlicher Palast, die besten Ärzte des Landes holen dort jedes Jahr 600 Neugeborene auf die Welt.
  • 10.16 Uhr: Ein Sprecher von Kate und William teilt gegenüber der "Sun" mit, dass die beiden mit einer Polizeieskorte ins Krankenhaus gebracht worden seien. Zum Verlauf der Geburt meinte er nur: "Die Dinge entwickeln sich derzeit völlig normal."
  • 10.07 Uhr: In den letzten Tage hatte es immer wieder Spekulationen um den tatsächlichen Geburtstermin gegeben. Ursprünglich wurde von vielen Medien der 13. Juli genannt. Das soll aber einem Bericht des "Telegraph" zufolge nur ein Ablenkungsmanöver gewesen sein. Zudem soll Kates Mutter laut Freunden angekündigt haben, der Neuankömmling werde im Sternzeichen Löwe sein, was allerdings erst ab dem 23. Juli der Fall wäre. Würde das Baby noch am Montag auf die Welt kommen, wäre es im Sternzeichen Krebs.
  • 9.51 Uhr: Kate wurde übrigens mit dem Auto und nicht wie anfangs von britischen Medien vermutet mit dem Helikopter ins Krankenhaus gebracht.
  • 9.43 Uhr: Nach Angaben der BBC hatte die Geburt von Prinz William seinerzeit 16 Stunden gedauert. Ob sich Kates Nachwuchs auch so lange Zeit lassen wird?
  • 9.39 Uhr: Zum Ärzteteam, das sich um Kate kümmert, gehört unter anderem der frühere Gynäkologe der britischen Königin Elizabeth II., Marcus Setchell. Auch der derzeitige Frauenarzt der Queen, Alan Farthing, ist dabei.
  • 9.32 Uhr: Wie das Könighaus auf seiner Facebook- Seite  verkündet, ist Prinz William selbstverständlich an der Seite seiner Kate im Krankenhaus.

23.07.2013, 11:10
mbr/red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum