Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.06.2017 - 13:56
Foto: EPA

Karriere mit Höhen & Tiefen: John Travolta wird 60

16.02.2014, 09:00
Es war eine Nebenrolle in einem Horrorfilm, die John Travolta vor fast 40 Jahren erstmals ins Rampenlicht holte. In Brian De Palmas "Carrie - Des Satans jüngste Tochter" (1976) spielte er einen jungen Bandenführer - mit schwarze Haartolle, strahlend blauen Augen und umwerfendem Lächeln. Travolta wird am 18. Februar 60. Das charmante Grinsen hat er immer noch drauf, nur der Haaransatz ist schütter.

Als Tony Manero in "Saturday Night Fever" wurde er 1977 über Nacht zum Superstar. Millionen Teenager rund um den Globus fanden sich in der Geschichte um den tanzbegeisterten New Yorker Underdog wieder - die Disco- Ära war geboren. Die Rolle zu den groovigen Songs der Bee Gees brachte Travolta seine erste Oscarnominierung ein. Das jüngste von sechs Kindern einer Familie mit italo- irischen Vorfahren war plötzlich in Hollywood auf Erfolgskurs.

In dem Hit- Musical "Grease" (1978) verführte Travolta als rebellischer Danny - mit Hüftschwung, Schmalzlocke und Koteletten - nicht nur seine blond gelockte Filmpartnerin Olivia Newton- John. Travolta versprüht im Halbstarken- Look einen unglaublichen Charme und glänzt als begnadeter Tänzer in der Tradition eines Gene Kelly oder Fred Astaire.

Privater und beruflicher Rückschlag in den 80ern

Doch in den 1980er- Jahren stolperte Travolta über schlechte Rollen und falsch gewählte Filme, die Karriere war plötzlich im Keller. Auch privat hatte er einen schweren Rückschlag hinter sich. Seine achtzehn Jahre ältere Freundin, Schauspielerin Diana Hyland, war 1977 an Krebs gestorben. Schon damals schloss er sich der umstrittenen Scientology- Organisation an. Freimütig bekennt er sich zu der Lehre von L. Ron Hubbard.

Als Produzent und Hauptdarsteller brachte Travolta auch Hubbards Science- Fiction- Buch "Battlefield Earth" auf die Leinwand. Schauspielerin Kelly Preston, seit 1991 seine Ehefrau, spielte ebenfalls mit. Der von Kritikern zerrissene Film floppte im Jahr 2000 an den Kinokassen, doch da hatte Travolta mit einem glänzenden Comeback bereits seine Durchhaltekraft bewiesen.

"Pulp Fiction" brachte Oscar- Nominierung

Ausgerechnet eine Blutorgie um Ganovenehre, Mord und Totschlag ebnete Travolta 1994 den Weg. In Quentin Tarantinos "Pulp Fiction" schlug er an der Seite von Bruce Willis und Samuel L. Jackson als Profikiller Vincent Vega zu. Zur Belohnung gab es die zweite Oscarnominierung. Ein Jahr später glänzte er in der bissigen Hollywood- Satire "Schnappt Shorty" als der schmierige Gangster Chili, der vom Filmgeschäft träumt. Dafür gewann er den Golden Globe als bester Komödien- Darsteller.

Seither hat sich Travolta in den verschiedensten Rollen als zugkräftiger Star bewiesen. In dem Psychodrama "Im Körper des Feindes" (1997) macht er als FBI- Agent Jagd auf einen Terroristen. In der Politsatire "Mit aller Macht - Primary Colours" (1998) umwirbt er als sexbesessener US- Präsidentschaftskandidat die Wähler. Politregisseur Constantin Costa- Gavras holte ihn als verzweifelten Familienvater und Geiselnehmer in "Mad City" vor die Kamera.

In dem Hightech- Actionthriller "Passwort: Swordfish" (2001) agiert er an der Seite von Halle Berry als psychopathischer Terrorist. In dem Slapstick- Musical "Hairspray" schwingt er 2007 wieder sein Tanzbein, diesmal in Frauenkleidern als die gluckenhafte Edna Turnblad.

Schicksalsschlag: Sohn Jett starb 2009

Ein trauriger Anlass brachte die Travolta- Familie Neujahr 2009 in die Schlagzeilen. Jett, der 16- jährige Sohn des Schauspielerpaares, war während eines gemeinsamen Urlaubs auf den Bahamas gestorben. Der Junge litt seit Jahren an Krampfanfällen. Im Herbst 2010 brachte Kelly Preston mit 48 Jahren Söhnchen Benjamin zur Welt. Tochter Ella Bleu ist jetzt 13 Jahre alt. Die Familie lebt im US- Staat Florida, ihre Villa ist in unmittelbarer Nähe eines Flughafens. Als passionierter Hobbypilot besitzt Travolta mehrere Flugzeuge, darunter eine Boeing 707.

Nach dem Tod seines Sohnes wollte Travolta beinahe mit dem Filmemachen aufhören. "Ich war an gar nichts mehr interessiert", sagte er 2012. Doch da stellte er bereits seinen neuen Film "Savages" vor. In dem düsteren Drogenkrimi von Oliver Stone spielt Travolta einen korrupten Drogenfahnder, Salma Hayek mimt eine kaltblütige Kartellchefin. Erst langsam sei die Einsicht gekommen, dass Arbeit helfen könnte, erklärte Travolta damals. Offenbar die richtige Entscheidung - mit 60 dürfte für den Schauspielstar noch lange nicht Schluss sein.

16.02.2014, 09:00
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum