Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 11:38
Foto: APA/EPA/HELMUT FOHRINGER / Video: APA

Kardashian brach Autogrammstunde ab

27.02.2014, 14:35
Schon wieder Gäste-Pech für Richard Lugner: Die Autogrammstunde von Kim Kardashian in der Wiener Lugner City hat am Donnerstag keine fünf Minuten gedauert. Aus "Sicherheitsgründen" wurde das It-Girl unter heftigen Buhrufen der zahlreichen Fans vollkommen abgeschirmt und schließlich zur Limousine gebracht. Einen offensichtlichen Grund für den Abbruch gab es nicht. Und auch "Nebengast" Ivian Sarcos machte Probleme - sie tauchte erst gar nicht auf.

"Ich weiß auch nicht, was da los ist, aber offenbar ist es vorbei", wunderte sich der Moderator ob des unerwartet schnellen Abbruchs von Kardashians Autogrammstunde. Keine einzige Unterschrift gab's für die Fans des TV- Sternchens.

Die angegebenen Sicherheitsgründe waren schwer nachzuvollziehen: Die Lugner City war zwar ausgesprochen gut besucht, doch war das Gefährdungspotenzial durch die Fans schon aufgrund ihres meist zarten Alters gering. Die Schuld für den Abbruch sieht der Baumeister offenbar bei den Sicherheitsleuten Kardashians. "Sie haben gesagt, so etwas haben sie noch nie gemacht. Mit den privaten Securities gibt es immer Probleme, das mache ich nicht mehr", meinte Lugner sichtlich erschüttert.

Der vorwiegend weiblichen Anhängerschaft blieb nichts anderes übrig, als enttäuscht nach Hause zu gehen. Dass Lugner mit dem Seufzer "Sonst ist ja keiner da" noch selbst Autogramme verteilte, dürfte da auch nicht getröstet haben.

Kardashian verweigert Walzer

Schon zuvor bei der traditionellen Pressekonferenz Lugners hatte sich Kardashian verweigert - allerdings nur, was das Tanzen angeht. Auf die Frage, ob sie das Tanzbein schwingen werde, sagte Kardashian knapp: "Das macht meine Mama." Sie selbst könne das im Gegensatz zur angesprochenen Kris Jenner, die ebenfalls dabei war, nämlich "wirklich nicht besonders gut".

Immerhin, für "Mörtel" hatte Kim nur lobende Worte. Und auch von Wien zeigte sich das TV- Starlet begeistert: "Es ist eine wunderschöne Stadt." Vom Opernball selbst habe sie schon viele Fotos gesehen und freue sich sehr darauf. Übrigens werden auch die Zuseher von Kims Realityshow "Keeping up with the Kardashians" auch einen Eindruck vom Opernball bekommen. "Wir filmen ein bisschen für die Show mit", verriet Kardashian.

Der von ihr gewünschte Besuch bei Bundespräsident Heinz Fischer muss allerdings ausfallen. "Der Präsident hat einen Staatsgast, deswegen geht das nicht", erklärte "Mörtel".

"Ich werde ganz viel twittern und posten"

Dafür darf man auf zahlreiche Twitter- Nachrichten und Instagram- Bilder des Sternchens gespannt sein. "Ja, ich werde ganz viel twittern und posten. Vielleicht poste ich auch ein Foto von meinem Kleid", so Kim. Selbiges sei "ein bisschen pink und wunderschön".

Über Kanye West, Töchterchen North sowie die geplante Hochzeit wollte Kardashian nicht sprechen: "Ich verrate keine Details." Lediglich über die kleine "Nori" und den Reisestress sprach das It- Girl: "Es ist natürlich anstrengend mit dem Jetlag und so, aber ich bin froh, dass ich meiner Tochter so eine schöne Stadt zeigen kann."

Ex- "Miss World" kommt gar nicht

Nicht nur der Abbruch der Autogrammstunde mit Kardashian bereitet Lugner indes Ungemach, sondern auch "Nebengast" Ivian Sarcos. Sie tauchte nämlich erst gar nicht auf, da sie den Flug nicht erwischt hatte. Der Pressetermin mit der "Miss World" 2011 ist daher abgesagt worden. Dafür saß Nina "Bambi" Bruckner an der Seite des Baumeisters. Sie wird ihn ebenfalls zum Staatsgewalze begleiten.

Wie sich am Nachmittag herausstellte, wird Ivian Sarcos definitiv nicht beim Opernball am Abend dabei sein. "Sie hat den Flug verpasst und ihre Managerin in Wien konnte keinen anderen organisieren", sagte der Baumeister.

27.02.2014, 14:35
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum