Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 19:02

Kampf um Kamera: Kanye West geht auf Paparazzo los

22.07.2013, 12:33
Kanye West ist wieder einmal auf einen Paparazzo losgegangen. Am Freitag wurde der Rapper am Flughafen von Los Angeles handgreiflich - offenbar, weil ihn ein Kameramann mit Fragen löcherte. Im Verlauf der Auseinandersetzung fiel der Paparazzo hin, die Polizei ermittelt nun angeblich wegen versuchten Raubes von dessen Camcorders gegen den Rapper.

Wie ein Augenzeuge der "Los Angeles Times" berichtet, ereignete sich der Vorfall gegen 2 Uhr nachmittags. "Fünf Fotografen begannen, Bilder (von West, Anm.) zu machen, und einer von ihnen war am Mikrofon und sagte Dinge zu ihm", berichtet Samir Chantre, der sich nach einem Flug vor Ort befand.

West schien sich angegriffen zu fühlen, so Chantre weiter, und sei daraufhin auf einen Fotografen losgegangen. Wie ein Video  der "New York Daily News" belegt, schien West genervt von dem Paparazzo. "Sprich nicht mit mir!", so der Rapper zu dem Mann mit Videokamera. "Ich will nicht, dass Paparazzi mit mir sprechen!" Daraufhin versuchte West offenbar, dem Mann die Kamera zu entreißen, woraufhin dieser zu Boden fiel - welchen Anteil West daran hatte, ist allerdings nicht genau zu erkennen.

West stieg danach in ein wartendes Fahrzeug und verließ den Ort des Geschehens - wenig später trafen sowohl Polizei als auch Sanitäter ein. Der Paparazzo wurde ins Krankenhaus eingeliefert, ob und wie stark er verletzt wurde, ist nicht bekannt. Beobachter berichten allerdings, dass keine Anzeichen einer Verletzung erkennbar gewesen seien.

Die Polizei ermittelt nun gegen den Rapper, laut "TMZ" allerdings nicht wegen Körperverletzung, sondern wegen versuchten Raubes des Camcorders. Der Paparazzo will laut der Website Klage gegen West einreichen. West war schon einmal 2008 auf dem Flughafen von Los Angeles auf einen Paparazzo losgegangen - nach der Prügelattacke wurde er zu einer Aggressionsbewältigungstherapie und zu Sozialdienst verurteilt. Noch im selben Jahr ging West allerdings in Großbritannien auf Fotografen los. Der Rapper ist mit Reality- TV- Darstellerin Kim Kardashian liiert und wurde vor Kurzem Vater eines Mädchens.

22.07.2013, 12:33
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum