Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.09.2017 - 13:41
Jennifer Lopez ließ bei den American Music Awards in diesem Kleid viel nackte Haut blitzen.
Foto: APA/EPA/MIKE NELSON

Jennifer Lopez stahl mit Nacktkleid allen die Show

23.11.2015, 08:24
Wow, was für ein Kleid! Jennifer Lopez war am Sonntagabend bei den American Music Awards in Los Angeles eindeutig der Hingucker schlechthin. Und das lag nicht nur daran, dass die Sängerin, die durch die Award-Show führte, ganze zehn verschiedene Outfits ausführte, sondern vor allem ihr hellblaues Schnürkleid, bei dem nicht mehr viel der Fantasie überlassen wurde. Echt heiß!

Mit ihren 46 Jahren ist Jennifer Lopez noch top in Form - und ließ mit ihrer hellblauen Robe, die an Dekolleté, Bauch und Po im Grunde nur aus Schnürungen bestand, ihre jüngeren Kolleginnen wie Ariana Grande oder Ciara alt aussehen. Doch auch die restlichen Outfits, die die sexy Latina an diesem Abend zeigte, waren nicht von schlechten Eltern. Insgesamt wechselte J.Lo am Sonntagabend nämlich zehn Mal ihre Kleider - und überraschte ihre Fans ein ums andere Mal mit viel nackter Haut.

Abräumer des Abends war schließlich die Boyband One Direction. Die Vier gewannen bei der Gala wie bereits im vergangenen Jahr die Königskategorie "Künstler des Jahres", außerdem wurden sie zum dritten Mal in Folge zur beliebtesten Pop- Band des Jahres gekürt. Die meisten Preise bekam bei den 43. American Music Awards allerdings eine Künstlerin, die gar nicht da war: Taylor Swift war mit sechs und damit den meisten Nominierungen in den Abend gegangen, bekam dann auch drei Preise, holte aber keinen davon persönlich ab und ließ sich auch sonst im Saal und auf dem roten Teppich nicht blicken.

Der kanadische R&B- Musiker The Weeknd wurde als beliebtester Soul/R&B- Künstler geehrt und bekam den Preis für das beliebteste Soul/R&B- Album ("Beauty Behind the Madness"). Die US- Rapperin Nicki Minaj wurde als beliebteste Rap/Hip- Hop- Künstlerin und für das beliebteste Rap/Hip- Hop- Album ("The Pinkprint") ausgezeichnet.

Außerdem traten Stars wie Gwen Stefani, Meghan Trainor, Justin Bieber, Ariana Grande, Nick Jonas und Alanis Morrisette auf. Celine Dion sang ein Lied in Erinnerung an die Opfer der Terroranschläge von Paris.

23.11.2015, 08:24
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum