Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 20:50

Jennifer Hudson unter Tränen im Zeugenstand

24.04.2012, 07:48
Mit Tränen in den Augen hat die US-Sängerin Jennifer Hudson (die Gerichtszeichnung zeigt sie mit ihrem Verlobten David Otunga) am Montag im Prozess um die Tötung ihrer Mutter, ihres Bruders und ihres erst siebenjährigen Neffen ausgesagt. Dabei sagte die 30-Jährige in Chicago mit Blick auf den Angeklagten William Balfour, der der Mann ihrer Schwester war: "Wir haben es nicht gemocht, wie er meine Schwester behandelt hat. Und ich habe es auch nicht gemocht, wie er mit meinem Neffen umging."

Hudson war die erste Zeugin, die in dem Prozess aussagte. Sie schilderte, wie nahe sie ihrer Familie gestanden sei. Sie habe ihrer Mutter jeden Vormittag ein SMS geschickt, ihren kleinen Neffen habe sie geliebt und zärtlich "Tugga Bear" genannt, sagte sie schluchzend. Die Familie sei unglücklich mit der Ehe ihrer Schwester gewesen, die sie zwei Monate lang geheim gehalten habe. Balfour habe Julia schlecht behandelt und oft bedroht.

Danach wurde Hudsons Schwester in den Zeugenstand gerufen (zweites Bild). Julia war an dem Tag der Morde nicht zu Hause gewesen und entging dem Mörder ebenso wie Hudson selbst.

Ihre 57- jährige Mutter Darnell Donerson und ihr 29- jähriger Bruder Jason Hudson waren am 24. Oktober 2008 in ihrem Elternhaus im Süden Chicagos erschossen aufgefunden worden. Drei Tage später wurde Hudsons siebenjähriger Neffe Julian, der Sohn ihrer Schwester aus einer früheren Beziehung, in einem im Chicagoer Westen abgestellten Auto tot aufgefunden. Auch er war erschossen worden.

"Wenn du mich verlässt, töte ich dich"

Fünf Wochen danach wurde Balfour als Hauptverdächtiger festgenommen. Der Mann von Hudsons Schwester lebte damals bereits seit Längerem von seiner Frau getrennt. Nach Ansicht der Ermittler und der Staatsanwaltschaft wollte sich Balfour mit den Taten an seiner Frau rächen, weil sie die Scheidung wollte. Zudem sei Eifersucht auf einen neuen Freund im Spiel gewesen.

Balfour hatte seine Frau der Anklage zufolge immer wieder bedroht, zitierte die "Chicago Tribune" aus der Anklageschrift. "Wenn du mich verlässt, töte ich dich", soll Balfour gesagt haben. Vor Gericht wies der 30- Jährige die Vorwürfe am Montag zurück und erklärte sich für "nicht schuldig". Er habe nichts mit der grausamen Bluttat zu tun und sei selbst ein Opfer, ließ Balfour zum Prozessauftakt per Anwalt mitteilen.

"Sie brauchten einen Schuldigen und sie brauchten ihn schnell"

Der Verteidiger bezeichnete seinen Mandanten als Opfer des Ermittlungsdrucks nach der Bluttat im Oktober 2008: "Sie brauchten einen Schuldigen und sie brauchten ihn schnell." Zeugen für die Bluttaten gibt es nicht, auch Fingerabdrücke oder DNA- Spuren konnten nicht sichergestellt werden. Es ist ein reiner Indizienprozess.

Jennifer Hudson war durch die Castingshow "American Idol" bekannt geworden und machte danach eine steile Karriere als Sängerin. Für ihre Rolle in "Dreamgirls" an der Seite von US- Popdiva Beyoncé Knowles und Hollywoodstar Jamie Foxx gewann sie zudem 2007 den Oscar als beste Nebendarstellerin.

24.04.2012, 07:48
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum