Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.04.2017 - 00:03

Jennifer Aniston hat angeblich Eizellen einfrieren lassen

31.08.2010, 14:56
Hollywood-Schönheit Jennifer Aniston hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie einmal ein eigenes Baby austragen will. Auch mit 41 fühlt sich der ehemalige "Friends"-Star nicht zu alt, um an eine Zukunft als Mutter zu denken. Zur Sicherheit hat sie Berichten zufolge nun Eizellen von sich einfrieren lassen.

Eine langjährige Vertraute der Schauspielerin soll dem Klatschreporter Ian Halperin verraten haben, dass Aniston vor Kurzem eine Fertilitätsklinik in Südkalifornien aufgesucht hat, um dort ihre Eizellen für eine spätere Befruchtung entnehmen und einfrieren zu lassen. 

Halperin schreibt auf seiner Website "Ianundercover", dass die Freundin ihm außerdem angedeutet habe, dass Aniston bereits sehr bald mit der künstlichen Befruchtung beginnen könnte. Die Schauspielerin sei definitiv bereit, Kinder zu bekommen. "Sie wird eine unglaubliche Mutter sein", schwärmt die Insiderin über Aniston, "sie ist so großartig mit Kindern... Sie hat Geld genug, um Kinder zu bekommen und ihnen ein wunderbares Leben zu ermöglichen."

"Mr. Right" endlich gefunden?

Aniston soll auch schon den "Mr. Right" für das Vorhaben im Visier haben. "Da ist wirklich jemand Neues in Jens Leben getreten und er gehört nicht zu der oberflächlichen Hollywood- Szene. Mehr kann ich dazu nicht sagen", erklärt die Plaudertasche auf Halperins Website.

Seit Anfang August gibt es Gerüchte, dass Aniston einen europäischen Finanzexperten öfter sehe und mit ihm endlich über ihre gescheiterte Ehe mit Brad Pitt hinweg gekommen ist. Die Schauspielerin war von Pitt bekanntlich wegen Angelina Jolie verlassen worden. Die beiden haben inzwischen drei leibliche Kinder miteinander. Aniston dürfte den Kindersegen ihres Exmannes nie so ganz verkraftet haben.

Der US- Journalist Ian Halperin ist berühmt für seine unauthorisierten Aufdecker- Biografien über Prominente. Von ihm stammen zum Beispiel die Jackson- Biografie "Unmasked" oder das erst kürzlich veröffentliche Skandal- Werk "Brangelina: The Untold Story of Brad Pitt and Angelina Jolie".

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum