Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 08:26
Foto: AP

Jared Leto ging in seiner Jugend häufig stehlen

11.06.2013, 09:26
Jared Leto und sein Bruder Shannon waren in ihrer Jugend Langfinger. Während sich die zwei Geschwister mit ihrer Band 30 Seconds to Mars inzwischen eine goldene Nase verdienen konnten, gelangten sie früher auf kriminelle Weise an Wertgegenstände. Dabei war es vor allem der Adrenalinrausch, der die zwei Rocker zum Diebstahl trieb.

"Auf gewisse Weise könnte man sagen, dass wir einen unbändigen Appetit auf Abenteuer hatten", verrät Jared dazu im Interview mit dem "Sunday Times Magazine". "Wenn wir ein Schild sahen, auf dem stand 'Betreten verboten', dann war das unser Stichwort. Wir brachen in Büros, Warenhäuser, Schulen, alles ein - das taten wir. Und dadurch wurden wir zum richtigen Gaunerpärchen: einen Tag stahlen wir Alkohol, am nächsten einen Roller, dann ein hübsches Motorrad."

Das nötige Schuldbewusstsein hätte ihm und seinem Bruder indes gefehlt. "Manche Kids gingen ins Sommercamp, wir hingegen sind los und haben dir dein Auto geklaut", so der 41- Jährige. "Damals dachten wir nicht, dass das, was wir taten, falsch wäre - außer wir wurden geschnappt, das war dann doch falsch."

Ärger auch in der Schule

Auch in der Schule sorgten die Leto- Brüder immer wieder für Aufruhr. "Als Jungs waren wir ziemlich ungezogen, ich bin mir also sicher, dass wir unsere Großeltern verrückt gemacht haben - ganz zu schweigen von unserer Mutter und den Lehrern, die sich uns in den Weg stellten." So hätten er und Shannon die Schule stets gehasst.

"Für uns war das Bestrafung, wie eine Haftstrafe", erinnert sich der Sänger und Schauspieler. "Deshalb saß einer von uns immer beim Rektor, weil wir immer Ärger gemacht haben. Aber, um ehrlich zu sein, waren die Lehrer nur kleine Fische für uns. Was wir in der Schule anstellten, war uns egal. Von dem Scheiß, den wir draußen angestellt haben, von dem sollte niemand erfahren!"

11.06.2013, 09:26
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum