Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
31.03.2017 - 02:30

Jamie Lee Curtis posiert mit 50 nackt

17.11.2008, 10:29
Kurz vor ihrem 50. hat Jamie Lee Curtis noch einmal die Hüllen fallen lassen. Der einst als Sexsymbol gefeierte Hollywood-Star posierte nackt in einem Pool - allerdings nicht für ein Hochglanzmagazin, sondern auf dem Cover der auflagenstarken US-Seniorenzeitschrift AARP. "Ich möchte gern älter sein", verriet die Schauspielerin, demonstrativ ungeschminkt und mit natürlich ergrauten Haaren. "Ich glaube, dass man mit dem Alter unglaublich viel mehr Selbstwertgefühl bekommt." Zumindest die 50er-Marke hat sie am kommenden Samstag, dem 22. November, geschafft.

Curtis, die Tochter von Hollywood- Legende Tony Curtis ("Manche mögen's heiß") und "Psycho"- Darstellerin Janet Leigh, ist trotz ihrer prominenten Eltern immer ihren eigenen Weg gegangen. Berühmt wurde sie als "Scream Queen" in John Carpenters Meisterwerk "Halloween" (1978), in dem sie als Monsteropfer Laurie Strode den wohl schrecklichsten Angstschrei der Filmgeschichte ausstieß. Als Meisterin des Genres bewies sie sich auch in den folgenden Horrorstreifen "Die Nacht des Schlächters", "Nebel des Grauens" und "Halloween II".

Durch Nacktszenen zu "The Body"

Nach einigen ausgesprochen freizügigen Auftritten (etwa in "Die Glücksritter" und "Hörig"), die ihr für die Nacktszenen den Spitznamen "The Body" eintrugen, fand Curtis Ende der 1980er- Jahre mit komödiantischen Rollen zu ihrem größten Talent. Die Gaunerkomödie "Ein Fisch namens Wanda" (1988), in der sie eine durchtriebene Juwelendiebin spielt, wurde Kult. Und für ihre brillante Leistung als scheinbar biedere Ehefrau von Arnold Schwarzenegger in dem Actionthriller "True Lies" (1994) erhielt sie einen Golden Globe. Und sorgte so ganz nebenbei für eine der lustigsten Strip- Szenen überhaupt.

Abhängig von Alkohol und Drogen

Doch die Erfolge waren teuer erkauft. 2005 gestand sie in einem Interview, jahrelang alkohol- und tablettensüchtig gewesen zu sein. "Ich habe mich jeden Tag betäubt", sagte sie der Zeitschrift "Reader's Digest". Erst eine Krise ihrer Tochter habe sie vor sechs Jahren zur Umkehr gebracht. "Ich glaube, sie brauchte mich einfach. Es machte klick - und ich machte mit den Drogen Schluss."

Seither steht für Curtis die Familie an erster Stelle - die beiden Adoptivkinder Annie und Thomas, heute 21 und 12, und ihr Mann Lord Christopher Guest, mit dem sie seit inzwischen 24 Jahren verheiratet ist. Sie hatte den adeligen Schauspieler und Regisseur damals auf einem Foto in einer Zeitschrift gesehen und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. "Das ist der Mann, den ich heiraten werde", sagte sie ihrer Freundin und ließ dem Auserwählten über seinen Agenten ihre Telefonnummer zukommen - mit Erfolg.

Ihr Vater ging wegen Christine Kaufmann

Aus ihrer eigenen Familie hat die Schauspielerin bittere Erfahrungen. Die Eltern trennten sich, als sie drei war - der Vater verließ die Familie, um die deutsche Schauspielerin Christine Kaufmann zu heiraten. Die beiden Töchter blieben bei der Mutter. Zum Vater hatte Jamie seither eine eher kühle Beziehung, aber auch mit der Mutter gab es nicht ein wirklich herzliches Verhältnis. Die Prominenz der Eltern machte ihr zeitlebens zu schaffen. "Die Leute denken oft, weil meine Familie etwas Besonderes war, müsste ich auch etwas Besonderes sein."

Achtes Kinderbuch veröffentlicht

Darauf hat Curtis längst keine Lust mehr. 2002 verabschiedete sie sich mit einem "Befreiungsschlag", wie sie es nennt, vom Schönheits- und Jugendwahn Hollywoods: Sie ließ sich schonungslos mit Bauch und wabbeligen Oberschenkeln in einem Magazin ablichten - und verzichtet seither auf Botox und Schönheitschirurgie. Zwei Jahre später kündigte sie an, sich allmählich aus dem Filmgeschäft zurückzuziehen. Dafür arbeitet sie erfolgreich weiter als Kinderbuchautorin. Im September erschien ihr achtes Buch, zwei frühere landeten auf Platz eins der Bestsellerliste der "New York Times". "Als Schauspieler wird man immer als jemand wahrgenommen, der andere darstellt, aber diese Bücher sind ein Teil von mir", sagte sie. "Auf einmal interessiert es mich viel mehr, ich selbst zu sein."

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum