Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 17:07

Jackson benutzte für Rezepte falsche Namen

17.07.2009, 22:12
Das Gerücht kursierte bereits seit längerem, doch nun scheint es offiziell zu sein: US-Popstar Michael Jackson hat sich - wie berichtet - vor seinem Tod starke Medikamente unter falschem Namen verschreiben lassen. Das berichtete die "Los Angeles Times" am Freitag unter Berufung auf Ermittler. Die Justiz untersucht derzeit, ob Jackson an einer Überdosis Medikamente gestorben sein könnte.

Unter Pseudonymen wie Omar Arnold, Joseph Scruz oder Bill Bray habe sich der Sänger die verschreibungspflichtigen Schlaf- und Beruhigungsmittel besorgen lassen, so das Blatt.

Die Nutzung von Pseudonymen ist für Stars in den USA nicht unüblich, wenn es etwa um Hotel- oder Flugbuchungen geht. Die Angabe falscher Namen für Arzneirezepte ist im Bundesstaat Kalifornien, wo Jackson lebte, aber illegal. Dafür können sowohl Ärzte als auch Patienten zur Rechenschaft gezogen werden.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum