Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 14:32
Foto: AP

Irrer Stalker wollte Disney- Star Selena Gomez ermorden

18.10.2011, 16:45
Disney-Star Selena Gomez hat bei der Polizei von Los Angeles eine einstweilige Verfügung gegen einen Mann beantragt, der mehrfach damit gedroht haben soll, die 19-jährige Sängerin zu töten.

Wie das Internetportal "TMZ" am Dienstag unter Berufung auf eine Erklärung von Gomez' Anwalt berichtete, soll der 46 Jahre alte Stalker seinem Psychiater von den Mordabsichten erzählt haben. Der Mann sei von Chicago nach Los Angeles gereist, um Gomez zu treffen. Gomez hat laut "TMZ" nun große Angst.

Gomez ist nicht der einzige Star, der in jüngster Zeit Todesangst ausstehen musste. Im August traf es die französische Schauspielerin Marion Cotillard. Eine New Yorkerin erklärte in Internetvideos, sie werde die Oscar- Preisträgerin töten. Auch diese Frau konnte zum Glück festgenommen und dazu verurteilt werden, sich von Cotillard und deren Familie fernzuhalten.

Stalker im Garten

Anfang Juli bekam Oscar- Preisträgerin Halle Berry den Schock ihres Lebens. Ein Stalker schaffte es, mehrmals in ihren Garten vorzudringen, bis er endlich verhaftet werden konnte. Die Schauspielerin sah ihr Leben und das ihrer kleinen Tochter Nahla massiv bedroht.

Ebenfalls bereits auf dem Anwesen von Sängerin Joss Stone waren im Sommer zwei Männer, die angeblich planten, die gute Bekannte von Prinz William zu entführen und möglicherweise zu töten. Die Polizei fand bei ihnen einen Leichensack und Schwerter. Zum Glück waren die Nachbarn der 21- Jährigen aufmerksam gewesen und hatten rechtzeitig die Polizei eingeschaltet.

Auch Jennifer Aniston, Sandra Bullock oder Michelle Hunziker haben bereits schlimme Erfahrungen mit Stalkern hinter sich. Ein psychisch gestörter Mann lag 2010 in der Nähe des Hauses von Aniston auf der Lauer, weil er sie entführen und heiraten wollte. "Wetten, dass ..?"- Star Michelle Hunziker und ihre Tochter Aurora lebten lange in Angst vor einem Ex- Karatekämpfer, der sie verfolgte. Und Oscar- Preisträgerin Sandra Bullock wehrte sich gegen eine Frau, die Tierfelle und Palmwedel mit seltsamen Zeichen vor ihrem Haus ablegte, sowie gegen einen Mann, der ihr ständig nachreiste.

18.10.2011, 16:45
AG/pfs
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum