Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 08:02
Selena Gomez
Foto: AP

Irrer Fan von Selena Gomez tötet seine Familie

20.08.2013, 16:33
Sie ist jung, schön, erfolgreich und hat einen ganzen Haufen Fans. Doch nun sieht sich Selena Gomez mit der Wahnsinnstat eines Verehrers konfrontiert. Ein 40-jähriger Mann aus Oklahoma City soll seine Familie ermordet haben. Der Auslöser für die Bluttat: Der mutmaßliche Täter war besessen von dem Gedanken, mit Gomez eine Beziehung zu führen.

Wie US- Medien berichten, fiel der Familienvater schon längere Zeit durch Facebook- Postings auf, in denen er Selena Gomez verehrte. "Ich liebe sie mehr als Gott, meinen Vater, meine Mutter und mich selbst", schrieb der fanatische Fan wenige Tage, bevor er seine Familie ermordete.

Seine Mutter, mit welcher der Mann unter einem Dach lebte, erschoss der 40- Jährige ebenso wie seinen sieben Monate alten Neffen. Auch die Schwester und die 16- jährige Nichte des Mannes wurden von der Polizei tot aufgefunden. Über deren Todesursache wollten die Beamten aber keine Auskunft geben.

Facebook- Seite zeugt von Besessenheit

Seine Facebook- Seite zeugt von seiner Besessenheit. "Baby, trau dich, allen zu sagen, dass wir ein Paar sind. Deine Fans werden dich trotzdem lieben", schrieb er an die Sängerin. Kurz darauf postete er neben einem Bild von Selena Gomez: "Ich möchte, dass sie für immer meine Frau wird und für immer die Königin meines Königreiches."

US- Psychologe Steven Sternlof sagte gegenüber dem Sender News 9: "Jemand, der an einer Besessenheit leidet, in diesem Fall mit einer Prominenten, verspürt manchmal den Zwang, darauf zu reagieren. Er denkt, dass diese Prominente ihn liebt und dass er sie liebt, dass sie nah zusammen gehören und dass sie andere davon abhalten müssen, sich in die Beziehung einzumischen." Gomez selbst hat sich zu dem tragischen Unglück noch nicht geäußert.

20.08.2013, 16:33
mbr
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum