Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.07.2017 - 04:49
Foto: AP

Insider: Katy Perry war Brand im Bett nicht wild genug

05.01.2012, 16:17
Nachdem Russell Brand letzte Woche die Scheidung von Katy Perry eingereicht hat, wird heftig spekuliert, was die Ehe der beiden nach nur 14 Monaten scheitern ließ. Jetzt meldet sich ein Insider zu Wort, der den Grund für die Trennung kennen will: Perry sei ihrem Gatten im Bett nicht wild genug gewesen, verriet die Quelle einem US-Magazin.

Seine Sex- und Drogensucht hat Russell Brand in einem Buch verarbeitet. Und auch sonst zielt der britische Komiker gerne unter die Gürtellinie – angeblich aber nicht nur auf der Bühne. Denn wie ein Insider gegenüber "UsWeekly" ausplauderte, sei Katy Perry dem 36- Jährigen im Schlafzimmer einfach zu langweilig gewesen. "Er steht auf schmutzige Sachen", meinte dieser. "Er fühlt sich von Dingen angezogen, von denen er sich nicht einmal vorstellen kann, dass sie ihm passieren." Die Sängerin, die als Pastorentochter streng gläubig erzogen wurde, habe zwar ihr Bestes getan, um die sexuellen Bedürfnisse ihres Ehemanns zu befriedigen, ihm habe es aber dennoch nicht gereicht.

Aber nicht nur bei der wichtigsten Nebensache der Welt, sondern auch im Alltag habe es zwischen Perry und Brand einfach nicht funktioniert, so der Insider weiter. Der Brite habe es nämlich gehasst, alleine zu sein, seine Ehefrau hatte 2011 aber beruflich viel zu tun. Doch statt die 27- Jährige in ihrer Karriere zu unterstützen, habe er sie lieber niedergemacht. So habe er ihr nach einem Auftritt in einer TV- Show erklärt, dass sie nicht lustig sei. Und als er bei einem Konzert des Popstars anwesend war, sei er "total uninteressiert und gelangweilt" gewesen und "nicht mal einen Song lang" geblieben.

Auch die unterschiedliche Freizeitgestaltung habe schließlich zum Ehe- Aus geführt, berichtet das US- Magazin weiter. Perry habe Party machen wollen, Brand sei lieber zu Hause geblieben, da er trockener Alkoholiker ist. "Aber Katy wollte ihr Partyleben nicht aufgeben und war auch zu keinen Kompromissen bereit, was ihn wütend machte", erzählte die Quelle zudem. Auch bei der Familienplanung habe zwischen den Eheleuten Uneinigkeit geherrscht. Brand hätte gerne ein Kind gehabt, sie sei dazu aber noch nicht bereit gewesen. "Als er Katy darauf ansprach, hat sie nur gelächelt und gesagt, dass sie dafür zu beschäftigt sei."

05.01.2012, 16:17
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum