Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 20:52
Charlie Hunnam sollte den Christian Grey spielen, wollte die Rolle aber nicht.
Foto: AP

Hunnam: Wegen "Shades of Grey" mit Nerven am Ende

10.09.2014, 11:25
Eigentlich sollte Charlie Hunnam ja die Rolle des Christian Grey in der Verfilmung des Erotik-Bestsellers "Fifty Shades of Grey" spielen. Doch kurz vor Drehbeginn sprang der Star aus "Sons of Anarchy" kurzfristig ab. Doch warum? Das verriet der 34-Jährige jetz in einem Interview: Er hatte einen Nervenzusammenbruch.

Dakota Johnson hätte eigentlich von Charlie Hunnam verführt werden sollen. Doch dann kam letztes Jahr alles anders, denn kurz vor Drehbeginn von "Fifty Shades of Grey" wollte der 34- Jährige plötzlich die Rolle des Christian Grey nicht mehr. Statt ihm steht nun Jamie Dornan vor der Kamera. Doch warum?

Mangelnde Motivation sei nicht der Grund für seine Entscheidung gewesen, die Rolle doch nicht anzunehmen, so Hunnam jetzt in einem Interview mit "Moviefone". "Ich hätte gar nicht erst unterzeichnet, wenn ich es nicht gewollt hätte", so der Schauspieler.

Die Gesundheit habe ihm einen Strich durch die Rechung gemacht, rechtfertigt er seine Absage. "Es war eine sehr, sehr schwere Zeit in meinem Leben." Vor allem der straffe Drehplan habe ihm Probleme bereitet. "Ich habe den Dreh zu 'Sons of Anarchy' Freitagnacht beendet und am Samstagmorgen ging es bereits ans Set zu 'Fifty' nach Vancouver. Die Woche darauf starteten dann schon die Dreharbeiten zu 'Crimson Peak' in Toronto."

Zu viel für den Schauspieler, wie er jetzt zugibt: "Ich hatte so eine Art Nervenzusammenbruch." Dennoch sei ihm der Entschluss, aus "Fifty Shades of Grey" auszusteigen, alles andere als leicht gefallen. "Ich dachte nur: Ich kann doch nicht aufgeben, 'Fifty' wird schließlich eine Riesensache werden." Doch letztendlich sei ihm klar geworden, dass er sich nicht innerhalb von 48 Stunden von Jax Teller in Christian Grey verwandel könnte. "Diese Erkenntnis war schmerzhaft, ich habe die Rolle geliebt und wollte sie wirklich spielen", so Charlie Hunnam abschließend.

10.09.2014, 11:25
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum