Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.04.2017 - 19:28

Hudson nimmt mit Kuss Abschied von ihrer Mutter

02.12.2008, 08:28
Zehn Tage nach dem schrecklichen Blutbad im Elternhaus von Jennifer Hudson hat die 27-jährige Oscar-Preisträgerin ihre Mutter, ihren Bruder und ihren erst sieben Jahre alten Neffen in aller Stille zu Grabe getragen. Von ihrer 57 Jahre alten Mutter verabschiedete sie sich mit einem Kuss. Gefasst sei sie an ihren Sarg getreten, habe die Leiche sanft berührt und sich über sie gebeugt, so Anwesende. Vor den Särgen ihres Bruders Jason und ihres Neffen Julian sei Hudson in Andacht stehen geblieben. Die drei Mordopfer wurden auf einem Friedhof in Hudsons Heimatviertel beigesetzt.

An der Beerdigungsfeier in der Apostolic Church of God im Süden der Stadt Chicago nahmen nach Angaben der Zeitung "Chicago Tribune" rund 200 geladene Gäste teil. Zu einem besonders bewegenden Moment während des dreistündigen Gottesdienstes kam es, als die Sängerin Fantasia Barrino mit dem Gospelklassiker "Your Grace and Mercy" auftrat. Sie ging von der Bühne herunter auf Jennifer Hudson zu, nahm deren Hände in ihre und sang das Lied direkt für sie.

Am Tag zuvor hatte es bereits einen öffentlichen Trauergottesdienst für die drei Mordopfer gegeben, an dem weder Hudson noch ihre ältere Schwester Julia, die Mutter des ermordeten siebenjährigen Julian, teilgenommen hatten. Bei dem Trauergottesdienst rührten vor allem Szenen zu Tränen, als Julians ehemalige Lehrerin zu Papier gebrachte Gedanken von Julians Klassenkameraden vorlas. So schrieb einer, dass es schade sei, dass Julian tot sei, weil er nun nicht mehr Präsident werden könne. Julian sei ein so aufgeweckter Bub gewesen, der vor allem "Klopf- klopf- Witze" geliebt habe.

Am Mittwoch davor hatte die Familie eine Nachtwache in der angestammten Familienkirche gefeiert. "Jennifer hat hier ihren ersten Song gesungen - und sie hat hier ihr erstes Gebet gesprochen", sagte ihre Cousine Shari Nichols Witt. Viele Menschen bekunden seit über einer Woche ihr Beleid, indem sie Teddybären, Briefe und Blumen für die Ermordeten vor Hudsons Elternhaus ablegen.

Mutter, Bruder und Neffe mussten sterben

Die Mutter und der 28 Jahre alte Bruder der Sängerin waren am 24. Oktober im Haus der Familie in Chicago erschossen worden. Der siebenjährige Julian wurde nach dreitägiger Suche ebenfalls erschossen in einem abgestellten Auto entdeckt. Auf einem Brachgelände unweit des Parkplatzes fand die Polizei später die Tatwaffe. Dem Bericht zufolge könnte die Pistole dem erschossenen Bruder Jason gehört haben. Ihm war vor wenigen Monaten eine identische Pistole gestohlen worden.

Stiftung für Gewaltopfer ins Leben gerufen

Hudson, die im vergangenen Jahr für ihren Auftritt in dem Leinwand- Musical "Dreamgirls" den Oscar erhielt, war unmittelbar nach der Nachricht vom Tod der Mutter und des Bruders nach Chicago gekommen. Die 27- jährige Sängerin und Schauspielerin wohnte abgeschirmt in einem Hotel, ihr Verlobter David Otunga und mehrere Verwandte waren rund um die Uhr bei ihr. Hudson hat kurz nach den schrecklichen Morden eine Stiftung ins Leben gerufen, die sich um die Familien der Opfer von Gewaltverbrechen kümmern soll.

Oscar und Golden Globe für "Dreamgirls"

Hudson war durch die Casting- Sendung "American Idol" bekannt geworden. Für ihre Rolle in "Dreamgirls" an der Seite von US- Popdiva Beyoncé Knowles und Hollywood- Star Jamie Foxx gewann sie 2007 den Oscar und den Golden Globe als beste Nebendarstellerin. Danach bekam sie eine Rolle in der Kinofassung der Erfolgsserie "Sex and the City". Ende September veröffentlichte Hudson ihr Debüt- Album. Eine Single daraus erreichte Platz eins der Billboard- Charts für R&B- Musik. Mitte September verlobte sich die Sängerin und Schauspielerin mit ihrem Freund David. Ihre Mutter hatte die 27- Jährige in Interviews immer wieder als wichtige Unterstützerin gelobt. Sie habe sie zur Bewerbung bei "American Idol" ermutigt und ihr nach dem Start ihrer Karriere geholfen, nicht abzuheben.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum