Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.06.2017 - 17:21
Gisele Bündchen
Foto: Viennareport

Gisele Bündchen entkam mit 12 nur knapp dem Tod

03.08.2016, 10:11

Gisele Bündchen (36) wäre als Jugendliche nach einem Unfall beinahe verblutet und trägt deshalb ein kleines Sternen- Tattoo an ihrem linken Unterarm. Ein alter Freund verriet die dramatische Geschichte jetzt der "Daily Mail".

Als Jugendliche verbrachte Bündchen ihre Zeit mit Freunden auf einer Orangenplantage in ihrer Heimatstadt Horizontina, wo sich der Unfall zutrug. Einer ihrer damaligen Freunde erinnerte sich in der britischen "Daily Mail": "Gisele war an der Reihe, ihre Orange zu schälen. Der Junge mit dem Messer entschied sich, warum auch immer dazu, ihr es zuzuwerfen. Die Klinge durchbohrte ihr Handgelenk and verletze sie schwer. Es hätte sie töten können. Überall war Blut."

Gisele Bündchen trägt ein Sternen-Tattoo am Handgelenk.
Foto: Viennareport

Doch die damals 12- Jährige kam mit einem Schrecken davon und erlitt keine bleibenden Schäden. Später entschied sich Bündchen dann laut ihrem Bekannten dazu, die Narbe mit einem kleinen Tattoo zu überdecken.

Gisele Bündchen
Foto: Viennareport

Und auch wenn wohl nicht jede Kindheitserinnerung zum Lachen ist, hindert das die Laufstegschönheit nicht daran, ihre Freunde in ihrer Heimat Brasilien regelmäßig zu besuchen. Das letzte Mal brachte sie sogar ihrem Ehemann Tom Brady mit, der allerdings die ganze Zeit auf Bündchen angewiesen war: "Tom spricht kein Portugiesisch, deswegen musste sie am laufenden Band für ihn übersetzen. Es schien aber so, als hätte sie es sehr genossen, ihm ihre heimatlichen Wurzeln zu zeigen."

Gisele Bündchen
Foto: Viennareport
Gisele Bündchen
Foto: Viennareport
Karolina Kurkova und Gisele Bündchen am Victoria's-Secret-Laufsteg
Foto: AP

03.08.2016, 10:11
AG/pfs, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum