Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 08:41
Foto: Chris Koller

Fendrich und Ambros haben sich wieder lieb

20.12.2012, 11:39
Nach ihrem Zerwürfnis im vergangenen Jahr haben sich die beiden Austropop-Größen Wolfgang Ambros und Rainhard Fendrich wieder lieb. Nach einem Jahr und drei Monaten "Funkstille" habe Ambros per SMS den Kontakt wieder aufgenommen, und Fendrich habe ihm verziehen.

"Ich habe mir gedacht, das kann kein Zustand sein, das war mein Freund über 30 Jahre, ich will endlich Klarheit haben", erklärte Ambros im Gespräch mit Ö3, wie am Donnerstag bekannt wurde. Deshalb habe er ihm ein SMS geschrieben, und Fendrich habe geantwortet - zum ersten Mal seit September 2011.

Eine offizielle Entschuldigung sei dann per E- Mail gefolgt: "Rainhard hat gemeint, dass er sich eben beleidigt gefühlt hat. Daraufhin habe ich mich offiziell entschuldigt: Meine Behauptung, dass Fendrich schuld gewesen sei, dass Austria 3 zerbrochen ist, war ein Blödsinn."

"Jetzt ist unsere Freundschaft wieder angeknipst"

Fendrich habe diese Entschuldigung auch angenommen: "Er meinte, eine Freundschaft kann man nicht ein- und ausknipsen, und wahrscheinlich war unsere nie ganz ausgeknipst. Jetzt ist sie jedenfalls wieder an." Ein persönliches Treffen der beiden Musiker ist geplant, ein gemeinsames Konzert schließt Ambros nicht aus: "Ich würde jederzeit mit Rainhard auf die Bühne gehen."

Grund des Streits waren Ambros' Aussagen zu Fendrichs Kokainkonsum bei den Austria- 3-Konzerten: "Wie wir ihn immer erwischt haben, wie er mit jemanden ums Eck gebogen ist und dann wieder rausgekommen ist mit den Knopferlaugen." Außerdem bezeichnete er den Drogenkonsum seines Freundes als ausschlaggebend für das Ende von A3 (das Bild zeigt Fendrich und Ambros bei einem A3- Konzert auf der Burg Clam in Oberösterreich im Juni 2004).

20.12.2012, 11:39
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum