Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 17:21
Foto: dpa, EPA

Ex- Kinderstar Shirley Temple ist tot

11.02.2014, 11:58
Sie war wohl der berühmteste Kinderstar der 1930er-Jahre: Shirley Temple. Mit sechs gewann die sie einen Spezial-Oscar, sogar ein Cocktail wurde nach ihr benannt. Jetzt ist Shirley Temple im Alter von 85 Jahren verstorben.

Den Tod von Shirley Temple bestätigte ihr Agent in einer Pressemitteilung, wie US- Medien am Dienstag berichten. Demnach ist die Schauspielerin, die sich vor rund 60 Jahren aus dem Filmbusiness zurückzog, Montagnacht im Alter von 85 Jahren im Kreise ihrer Familie gestorben.

"Wir verehren sie für ein Leben mit bemerkenswerten Leistungen als Schauspielerin, Diplomatin und vor allem als geliebte Mutter, Großmutter, Urgroßmutter und Ehefrau", hieß es in der Erklärung im Namen von Temples Familie.

Karriere als Kinderstar der 1930er- Jahre

In mehr als 50 Filmen spielte Shirley Temple mit, doch die meisten hatte sie schon vor ihrem 10. Geburtstag abgedreht. Als Vierjährige war die Tochter eines Bankangestellten und einer Näherin in einer Tanzschule entdeckt worden, über Nacht wurde sie zum Star. Der singende, tanzende und steppende Dreikäsehoch verdiente zeitweise mehr als jeder andere Schauspieler in Hollywood. Als Neunjährige hatte sie ein höheres Jahreseinkommen als der Präsident von General Motors. Selbst US- Präsident Franklin D. Roosevelt verfiel ihrem Charme und dankte Temple dafür, dass sie "Amerika mit einem Lächeln durch die Depression führte".

Mit Streifen wie "Der kleinste Rebell", "Rekrut Willie Winkie", "Stand Up and Cheer" und "Armes, kleines reiches Mädchen" spielte sie dem Studio 20th Century Fox über 30 Millionen Dollar Gewinn ein und rettete es so vor dem Bankrott. Auch als kleiner Werbestar für Puppen, Haarmittel und Seife verdienten Shirley und ihre ehrgeizigen Eltern ein Vermögen. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere erhielt sie täglich über 2.000 Fanbriefe und musste sich vor "Lockenjägern" verstecken, die es auf ihre Haare abgesehen hatten.

Mit der Pubertät kamen die Film- Flops

Ihre Karriere war aber ein Wettlauf gegen die Zeit. Als sie in die Pubertät kam, war es mit Kinoknüllern vorbei. "Ich war die älteste 14- Jährige der Welt", klagte sie später einmal. 1940 floppte "The Blue Bird" an den Kinokassen, ihre Kinderkarriere war beendet. Spätere Versuche, als junge Frau im Filmgeschäft Fuß zu fassen, etwa mit "So einfach ist die Liebe nicht" (1946), endeten kläglich. Bei den Dreharbeiten zu ihrem letzten Film "Fort Apache - Bis zum letzten Mann" - mit John Wayne in der Hauptrolle - verliebte sie sich in den Schauspieler John Agar. Mit 17 war sie verheiratet, mit 19 Jahren wurde sie Mutter, doch nach ihrem Rückzug aus dem Filmgeschäft ging auch ihre Ehe schnell in die Brüche.

Das Schicksal anderer Kinderstars, nach dem frühen Ruhm im Ruin und Rausch zu enden, blieb Temple aber erspart. Frisch geschieden, lernte die 22- Jährige auf einer Party den Geschäftsmann Charles A. Black kennen. Er hatte nichts mit Hollywood zu tun, er habe sie nicht einmal erkannt. "Er war die Liebe meines Lebens", erzählte Temple 2005 dem "San Francisco Chronicle", kurz nach Blacks Tod. Sie waren 55 Jahre miteinander verheiratet. Das Paar lebte mit seinen zwei Kindern abseits von Hollywood in Nordkalifornien, nahe San Francisco.

Engagierte sich in Politik

Über soziale Aktivitäten stieg Temple in die Politik auf. Als engagierte Republikanerin kandidierte sie 1967 für einen Sitz im Kongress und wurde nur knapp geschlagen. Präsident Nixon machte sie zur UN- Delegierten, dessen Nachfolger Gerald Ford zur Botschafterin in Ghana. Für George Bush bezog sie 1989 den Posten des Botschafters in der damaligen Tschechoslowakei.

"Ich hatte ein wirklich großartiges Leben", resümierte Temple vor zehn Jahren im "San Francisco Chronicle". Druck habe sie als Kinderstar nie verspürt. "Ich war total damit beschäftigt, Spaß beim Drehen zu haben", sagte der ergraute Star.

11.02.2014, 11:58
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum