Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 06:15
Foto: Twitter.com

Emma Watson erschreckend dünn auf Nacktfoto

25.03.2013, 14:22
Magersucht oder schlechter Photoshop-Einsatz – das ist hier die Frage. Emma Watson hat für einen guten Zweck die Hüllen fallen lassen. Die Schauspielerin posierte nackt für das "Natural Beauty Book", mit dem Fotograf James Houston auf die Schönheit der Natur aufmerksam machen will. Auf dem ersten Foto, welches Emma via Twitter veröffentlichte, wirkt die Schauspielerin allerdings weniger natürlich schön als erschreckend mager.

Möglichweise wurde hier zu tief in den Photoshop- Topf gegriffen – besorgniserregend ist das Foto, welches Emma via Twitter  veröffentlichte, dennoch. Watsons Hals und Gesicht wirken mager, die Finger der 22- Jährige scheinen unnatürlich dünn. Seit ihrem Durchbruch als Hermine in den "Harry Potter"- Filmen stieg Watson zu einem der gefragtesten Nachwuchsstars Hollywoods auf. Doch nun scheint sie sich mehr und mehr dem Magerwahn der Glitzerwelt hinzugeben.

Komplett hüllenlos wird die Britin in dem Fotoband aber nur scheinbar dargestellt. Bei den Aufnahmen trug Watson ein unauffälliges trägerloses Kleid, das auf den meisten der Bilder nur zu erahnen ist. Lediglich zarte Blumen, Wasser und etwas Matsch scheinen ihren Körper zu bedecken.

Auch andere Promis in Bildband dabei

Ab April wird der Beauty- Band, dessen Verkaufserlöse teilweise dem Umweltschutz zugutekommen, erscheinen und dabei nicht nur Watson hüllenlos in Szene setzen. Neben der 22- Jährigen machten sich zahlreiche weitere berühmte Namen für das Buch nackig - unter anderem setzen Topmodel Christy Turlington, Elle Macpherson, Adrian Grenier, Brooke Shields und Arizona Muse ein Zeichen für den Umweltschutz.

Ein Zeichen in Sachen Karriere hatte Watson kürzlich mit ihrer Absage für die Hauptrolle in "Fifty Shades of Grey" gesetzt. Der Schönen war in der Romanverfilmung der Part von Sex- Sklavin Anastasia Steele angeboten worden, was sie - wie zuvor bereits die berühmten Kolleginnen Mila Kunis und Keira Knightley - allerdings ablehnte.

25.03.2013, 14:22
mbr/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum