Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 07:18
Elsa Hosk postete dieses Nacktfoto auf Instagram: früher zweifelte sie an ihrem Po!
Foto: Viennareport

Elsa Hosk hasste ihren Po

29.07.2016, 06:00

Mit einem unglaublich schönen Nacktfoto, das ihre herrliche Hinterseite zeigt, sorgte Model Elsa Hosk gerade für massenhaft Likes auf ihrem Instagramaccount. Jetzt hat sie verraten, dass sie genau diesen Po früher vor Scham versteckt hat!

Das Victoria's- Secret- Model war sehr unsicher über seine Figur und hielt seinen Po stets für zu groß. "Ich habe meinen Po gehasst - also wirklich gehasst. In der Schule habe ich immer versucht ihn zu verstecken. Ich hatte das Gefühl, er war zu groß, ich dachte immer ich muss einen Pulli darüber tragen. Es war schrecklich", erklärte der Laufsteg- Engel der "DailyMail".

Doch seit sie für die Unterwäschemarke arbeitet, habe sie gelernt, ihre Kurven zu lieben und ihr Hinterteil in Szene zu setzen. Zu verdanken hat die 27- Jährige ihre Kurven wohl den Genen: "Meine ganze Familie ist sehr gesegnet in diesem Bereich. Sogar meine Brüder, die sehr dünn sind, haben runde Hintern, das ist sehr süß. Jetzt liebe ich es. Ich bin stolz darauf."

Auch die Modelkolleginnen der Schwedin wissen, wie es ist, unsicher zu sein und sich unwohl in seinem Körper zu fühlen. Stella Maxwell erinnert sich nur ungern an die Zeit, in der sie noch eine Zahnspange trug und auch Lily Aldridge weiß: Niemand ist perfekt. Die brünette Schönheit erklärte bei einem Produktlaunch des Dessouslabels in New York: "Ich habe das Gefühl, dass man bemerkt, wie dumm es ist, unsicher zu sein, wenn man älter wird, weil wir alle unterschiedlich sind. Wir haben alle unterschiedliche Körper. Wir haben alle Dinge an uns, die nicht perfekt sind und man kann sich darum nicht sorgen. Das Leben ist zu kurz und man sollte es leben."

29.07.2016, 06:00
AG/pfs, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum