Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 03:08
Foto: Columbia Pictures

"Eiskalte Engel" kommt als Serie ins Fernsehen

03.02.2016, 18:09

"Eiskalte Engel" kommt als Serie ins Fernsehen. Der Film, der 1999 in die Kinos kam, verschaffte den damaligen Jungstars Sarah Michelle Gellar, Selma Blair, Reese Witherspoon und Ryan Philippe den endgültigen Durchbruch. Die Geschichte damals drehte sich um zwei versnobte Stiefgeschwister, die aus Langeweile eine Wette abschließen: Schafft es Sebastian, die jungfräuliche Tochter Annette des Schuldirektors zu verführen, darf er mit seiner Stiefschwester schlafen. Die TV- Serie soll an die damalige Handlung anknüpfen.

17 Jahre nach seinem Erscheinen wird der Kultfilm in eine Serie umgewandelt: Wie der "Hollywood Reporter" berichte, bestellte der amerikanische TV- Sender NBC eine Pilotfolge für "Eiskalte Engel". Im Vordergrund der Neuauflage, die in der heutigen Zeit spielt, steht dabei Kathryn Merteuil, damals von Sarah Michelle Gellar dargestellt. Sie versucht, die Kontrolle über den Konzern Valmont International zu erlangen - und nebenbei den Sohn von Sebastian und Annette für sich zu gewinnen.

Foto: Columbia Pictures

Bash Casey findet das Tagebuch seines verstorbenen Vaters und erfährt dadurch von einer Welt voller Sex, Macht und Korruption. Verantwortlich für das Projekt ist Roger E. Kumble, Autor und Regisseur des Originals. Ebenfalls beteiligt sind Neil H. Moritz, sowie Lindsey Rosin und Jordan Ross, die auch das neue Drehbuch schrieben. Ob Sarah Michelle Gellar wieder in die Rolle der bösen Kathryn schlüpfen wird, ist nicht bekannt.

Sarah Michelle Gellar in "Eiskalte Engel" (1999)
Foto: Columbia Pictures
Reese Witherspoon in "Eiskalte Engel" (1999)
Foto: Columbia Pictures
Ryan Phillippe und Selma Blair
Foto: Columbia Pictures

Der Trailer zu "Eiskalte Engel" (1999):

03.02.2016, 18:09
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum