Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 16:41
Foto: Steinberg, Strauss/Invision/AP, APA/EPA/BUCK, NELSON, YADA

Ein Oscar für die Schönheitschirurgie?

09.03.2014, 07:00
Gäbe es in Hollywood Preise für Beauty-Doktoren, dann hätten sie sich in der Oscarnacht allenfalls eine Goldene Himbeere verdient. Eine Rückschau auf die Nacht der dicken Schminke und frischen Botox-Füllungen, kommentiert von Ästhetik-Chirurg Dr. Johann Umschaden.

Der Sturm der Lästereien auf Twitter brach los, kaum dass Kim Novak die Bühne betreten hatte. Die einstige Filmschönheit, berühmt vor allem durch Alfred Hitchcocks "Vertigo", zeigte ein chirurgisch arg entstelltes Gesicht. Dummerweise hieß der Trickfilm, für den sie den Oscar überreichen sollte, auch noch "Frozen" (Eingefroren): "Hat sie ihr Gesicht extra für heute einfrieren lassen?", lautete ein Posting, ein anderer ätzte: "Bitte bringt sie unbeschädigt ins Wachsfigurenmuseum zurück."

Immobilien- Tycoon Donald Trump versendete: "Sie sollte ihren Chirurgen verklagen." Doch die 81- jährige Schauspielerin war keineswegs die Einzige unter den diesjährigen Besucherinnen, deren Gesicht vom vergeblichen Versuch kündete, sich das Jungmädchen- Aussehen von einst zurückzuholen.

Konservieren, Glätten, Bügeln, Aufpolstern

Konservieren, Glätten, Bügeln, Aufpolstern – die Tricks für ein frischeres Aussehen sind vielfältig, deshalb baten wir den Experten, Dr. Johann Umschaden, ärztlicher Leiter der Schwarzl Klinik in Lassnitzhöhe, Steiermark, um seine Beurteilung manch Roter- Teppich- Grazie.

Nicht immer liegt die Verantwortung beim Arzt. Im Falle der 23- jährigen "Hunger Games"- Darstellerin Jennifer Lawrence war es die Make- up- Stylistin, die die Aktrice jünger als jung machen wollte und dadurch unnatürlich aussehen ließ. Umschaden: "Sie ist sehr glatt geschminkt, sogar ihre Muttermale, die am Hals auftauchen, sieht man nicht im Gesicht. Und auch manch Schatten wurde abgedeckt." Und wie ist das bei Sandra Bullock? Kann man der 49- jährigen "Gravity"- Astronautin glauben, dass ausgerechnet sie bisher von der Schwerkraft verschont wurde? Der Beauty- Doc kann keine Hinweise auf ein Lifting erkennen: "Das würde man bei den Ohren sehen. Außerdem hängen bei ihr ein bisserl die Augenlider." Der Rest ist Schminke.

Botox und Co. im Einsatz

Die hat auch Moderatorin Ellen DeGeneres dick aufgetragen. Obwohl, ein wenig Botox, also jenes Nervengift, das Falten glättet, dürfte bei ihr auch im Spiel sein, meint der Arzt: "Aber sehr gut gemacht, denn man merkt es nicht." Die quirlige Talkshow- Queen und bekennende Lesbe zählt schon beachtliche 56 Jahre, ihr burschikoser Haarschnitt und ihr betont lockeres Auftreten lassen sie ebenfalls jugendlicher wirken.

Ganz im Gegensatz dazu betont Meryl Streep (64, "Im August in Osage County") ihre Madamehaftigkeit. Und zeigt die verräterischen Spuren medizinischer Schönheitshilfe. So hat die vierfache Mutter laut Umschaden "ein bisserl sehr ausgeprägte Backerln, da könnte sie also etwas haben machen lassen". Dass sie die Augenpartie unverändert ließ, war vielleicht ein kleiner Trick, um den Eingriff zu verschleiern.

Wann ist es zu viel des Guten?

Genau dieser Verdacht drängt sich nämlich bei Cate Blanchett (44) auf. Die Gewinnerin des Oscars als beste Schauspielerin ("Blue Jasmine") zeigt viele kleine Fältchen um die Augen, doch der Teint ist nicht natürlich. "Womöglich halfen da kosmetische, oberflächliche Peelings oder Behandlungen mit Fruchtsäure im Gesicht."

Beim Anblick von Kim Novak schlägt selbst der erfahrene Chirurg nur die Hände über dem Kopf zusammen: "Schade! Mehr kann ich gar nicht dazu sagen. Das war einmal eine richtig tolle Frau, aber jetzt ist sie total verzerrt. Das kommt von den vielen Unterspritzungen der Wangen und vermutlich auch vom Lifting. Es macht eben keinen Sinn, jede Falte bedingungslos beseitigen zu wollen."

Sagt sich leicht, ist aber oft schwer zu akzeptieren, denn die Liste der Opfer des eigenen Jugendwahns ist gerade unter Hollywoods Miminnen lang – und wurde in der Oscarnacht in der aufgewühlten Twitter- Community ausgiebig kommentiert: Die wie Plastik wirkenden hohen Backen von Cameron Diaz ebenso wie das Marmorgesicht von Sharon Stone und die zur eigenen Karikatur verzerrte Meg Ryan. Eine Twitterin postete treffend: "Goldie Hawn ist nur noch drei Gesichter von Kim Novak entfernt."

09.03.2014, 07:00
Karin Schnegdar, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum