Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.03.2017 - 23:53
Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Dschungel- Melanie: "Hatte Porno- Drehs für 58 Euro"

15.01.2014, 16:14
Schon vor dem Start des Dschungelcamps am Freitag sorgen die Kandidaten der RTL-Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" für ordentlich Schlagzeilen. Allen voran Ex-"Bachelor"-Kandidatin Melanie Müller, die jetzt mit einem Sex-Geständnis schockiert. "Ich habe für 58 Euro Pornos gedreht", plauderte sie im Magazin "Closer" ein intimes Geheimnis aus.

Vor rund zwei Jahren wurde Melanie Müller demnach von einer Modelkartei im Internet aufgenommen. Doch bei "normalen" Model- Jobs sei es nicht geblieben, so die Dschungel- Kandidatin jetzt. "Eines Tages schrieb mich ein Erotik- Produzent an. Er machte mir mehrere Angebote", gesteht die Blondine.

Die waren offenbar so verlockend, dass Müller mit einem Freund in die Schweiz reiste, um dort ihren ersten Porno zu drehen. "Nach den ersten zehn Minuten dachte ich: 'Ach du Scheiße, das ist nichts für mich!'", so die 25- Jährige rückblickend. 8.000 Euro sollen der Ex- "Bachelor"- Kandidatin im Monat für vier Filme "mit Vollschutz", also mit Kondom, versprochen worden sein. Das Angebot sei ihr so lukrativ erschienen, dass sie sich darauf eingelassen habe, so Müller jetzt.

Statt 8.000 Euro gab's nur 58 Euro

Dennoch: Die Zweifel blieben – und nach dem dritten Film, den sie unter ihrem Pseudonym Scarlet Young drehte, war für sie Schluss mit schlüpfrigen Streifen. Doch die Rechnung hatte die Blondine ohne den Produzenten gemacht. Denn anstatt der versprochenen 8.000 Euro bekam Müller eigenen Angaben nach schließlich nur 58 Euro. "Ich fühlte mich schlimm ausgenutzt", erzählt sie weiter.

Doch nicht genug der Erniedrigungen: Zum Start der "Bachelor"- Staffel veröffentlichte der Produzent, der gleichzeitig Darsteller war, die Pornos im Internet. Und das, obwohl er Melanie Müller versichert hatte, dass die Schmuddelfilmchen nur in den USA veröffentlicht würden.

Nackte Tatsachen im Dschungel

Aus ihrem "naiven" Verhalten habe sie mittlerweile gelernt, versichert Müller dem "Closer". Dennoch wolle sie im Dschungel noch einmal alle Karten ausspielen. Vor dem Abflug nach Australien habe sie schon "wie verrückt trainiert", um dort mit nackten Tatsachen von sich reden zu machen. Wir sind gespannt...

15.01.2014, 16:14
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum