Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.08.2017 - 04:10
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: Viennareport / Video: BANG

Drogenskandal um Justin Bieber und Selena Gomez

26.06.2014, 14:57
Es scheint fast so, als hätten sich nur wenige Tage nach dem Liebes-Comeback von Justin Bieber und Selena Gomez die schlimmsten Befürchtungen von Freunden und Familie der Schauspielerin bewahrheitet. Denn anstatt sich für seine neue, alte Liebe in Sachen Party und Drogen zu mäßigen, soll der Teenie-Star seine On-Off-Freundin sogar zum Koksen animieren. Und von den Drogeneskapaden der beiden gibt es angeblich sogar ein Video.

Dass Justin Bieber in der letzten Zeit von Partys und Drogen nicht die Finger lassen kann, ist hinlänglich bekannt. Wer jedoch dachte, der Sänger würde sich nach dem Liebes- Comeback mit Selena Gomez in dieser Hinsicht beruhigen, der wird mit dem neuen Skandal um die Teenie- Stars wohl eines Besseren belehrt. Denn wie die US- Ausgabe der "InTouch" berichtet, sollen Gomez und Bieber auf ihrer Partytour durch Hollywood auch härtere Drogen konsumieren.

"Sie sind nonstop am Feiern, finden ihr Verhalten offensichtlich aber keineswegs besorgniserregend", verrät ein Insider dem Magazin. Schon seit Längerem ist bekannt, dass Justin Bieber Marihuana und Tabletten nicht abgeneigt ist, und jetzt soll der 20- Jährige auch zu Kokain greifen.

Ereignet hat sich der jüngste Vorfall im Hollywood- Club "10oak", wie der Insider weiter berichtet. "Sie wurden dabei aufgenommen, wie sie sich ein paar Lines reingezogen haben." Die Qualität des Clips soll nicht sonderlich gut sein, erzählt der Insider, "doch er wird bereits überall zum Verkauf angeboten".

Vor allem Gomez' Umfeld sei geschockt über das Video, heißt es. Schon vor dem Liebes- Comeback hatte etwa Freundin Taylor Swift ihre Bedenken geäußert, doch sie wie auch die Familie der Schauspielerin schauen derzeit hilflos zu, wie sich Gomez immer weiter ins Verderben reitet. "Dieses Mal sind sie der Ansicht, dass Selena ganz unten ankommen muss, um zu erkennen, dass Justin nicht gut für sie ist", fährt der Insider fort. "Sie hat einen Großteil ihrer Freunde und ihrer Familie wegen dieser giftigen Beziehung verloren – aber es kümmert sie bisher nicht."

26.06.2014, 14:57
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum